Informationen zum Umgang mit dem CORONA-Virus an der PETRUS-CANISIUS-SCHULE


Maßnahmen, die sich aus der neuen Corona-Betreuungs- und Einreiseverordnung vom 30.09.2020 ergeben:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

vielleicht haben Sie durch die Medien erfahren, dass an Grundschulen die bisherige Maskenpflicht innerhalb des Klassenverbandes ab dem 01.10.2020 nicht mehr vorgeschrieben ist. Unsere Schule spricht sich aus verschiedenen Gründen ausdrücklich dagegen aus. Für die Kinder und das Kollegium gilt weiterhin die bisherige Regelung zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes!

 

Nachfolgend finden Sie Informationen zur Reisetätigkeit während der Herbstferien:

Download
Erlass des Ministeriums: Einreiseverordnung für Rückkehrer aus Covid-19-Risikogebieten
Erlass Einreiseverordnung Covid-19 Risik
Adobe Acrobat Dokument 151.2 KB
Download
Merkblatt des MSB: Wichtige Informationen für Einreisende
Merkblatt zum Erlass Covid-19 Risiko-Geb
Adobe Acrobat Dokument 550.4 KB
  • Private Reisen (in Risikogebiete) bedürfen aktuell einer besonderen Planung und Umsicht. Möglicherweise müssen solche Planungen kurzfristig aufgrund neuer rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen geändert werden. Da sich die allgemeine Situation täglich ändern kann, achten Sie bitte auf Pressemitteilungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie des Ministeriums.
  • Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten (für uns im näheren Umfeld besonders die Niederlande!) gelten die Bestimmungen der Corona-Einreiseverordnung vom 19.09.2020 (s.o. Download des Erlasses).
  • Für Reiserückkehrer gilt ferner eine (häusliche) Quarantänepflicht, die derzeit noch 14 Tage beträgt, sowie die Meldepflicht beim zuständigen Gesundheitsamt. Wird diese Quarantänepflicht missachtet und das schulpflichtige Kind kommt in die Schule, spricht die Schulleiterin im Rahmen Ihres Hausrechts ein Verbot zum Betreten des Schulgeländes aus! Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt die Missachtung der Vorschriften einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar!
  • Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (Geldbußen bis zu 25.000 Euro)!
  • Die Quarantänepflicht entfällt, wenn ein negatives Corona-Testergebnis vorgelegt wird, das nicht älter als 48 Stunden sein darf und in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein muss.
  • Schüler und Schülerinnen in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern und haben keinen Anspruch auf eine digitale Einzelbetreuung!

Ich hoffe, dass Sie trotz aller Einschränkungen erholsame und schöne Ferien mit Ihren Kindern verleben. Bleiben Sie gesund!

 

Eleonore Leuchtgens, Schulleiterin


Wie verhalte ich mich korrekt, wenn mein Kind in diesen Zeiten Krankheitssymptome zeigt?


Informationen zum Schuljahresbeginn

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler,

 

wir hoffen, dass Sie/ihr eine schöne Ferienzeit verlebt haben/habt. Für die meisten Kinder startet der Unterricht wieder am Mittwoch, 12.08.2020, um 08.00 Uhr mit einer gemeinsamen Andacht in der Cyriakus-Pfarrkirche. 

 

Zum Schuljahresbeginn gibt es von der Bezirksregierung neue Corona-Vorschriften zum Verhalten und zu Hygienemaßnahmen:

  • Alle Kinder müssen weiterhin auf dem Schulweg (auch im Bus), auf dem Schulhof und im Schulgebäude einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Im Klassenraum darf dieser Schutz am Sitzplatz abgelegt werden.
  • Wir beginnen mit einem offenen Anfang, d.h. die Kinder suchen ihre Klassenräume auf, sobald sie an der Schule angekommen sind (bitte nicht vor 7.45 Uhr)! Die Eingangsbereiche aus der Zeit des Präsenzunterrichts nach dem Lockdown bleiben unverändert!
  • Vor Betreten der Klassenräume werden die Hände desinfiziert.
  • Der Unterricht wird (mit einigen Besonderheiten) in vollem Umfang erteilt. Sportunterricht darf bis zu den Herbstferien nicht in der Turnhalle ausgeübt werden. Aufgrund der Renovierung des Lehrschwimmbeckens in Uedem entfällt vorerst der Schwimm-unterricht der 2. Schuljahre (alternativer Unterricht).
  • Zur weiteren Vorbeugung vor Ansteckung findet die Hofpause zeitversetzt in zwei Gruppen statt: Jahrgänge 1 und 2 - 09.30 Uhr bis 09.45 Uhr / Jahrgänge 3 und 4 - 09.45 Uhr bis 10.00 Uhr.
  • Kinder mit Covid-19-Symptomen (trockener Husten, Fieber, Schnupfen, Verlust von Geruchs- und/oder Geschmackssinn) dürfen die Schule nicht besuchen! Sollten Symptome während des Schulvormittags oder der OGATA-Betreuung auftreten, müssen wir betroffene Kinder isolieren und unmittelbar von den Erziehungsberechtigten abholen lassen. Wir sind auch gehalten, das Gesundheitsamt zu informieren! 
  • Sollte Ihr Kind Schnupfen haben, so müssen Sie es 24 Stunden zu Hause halten und beobachten, ggf. auch einen Arzt aufsuchen. Treten keine weiteren Symptome auf, darf es am Folgetag wieder zur Schule kommen.
  • Falls eine Quarantäne angeordnet wird, bleibt Ihr Kind weiterhin schulpflichtig und muss die Lerninhalte im Rahmen des Distanzunterrichts erarbeiten. Dieser gilt ab sofort dem Präsenzunterricht als gleichgestellt. Leistungen, die digital erbracht werden, dürfen und müssen gewertet werden!
  • Bitte betreten Sie das Schulgebäude nur nach vorheriger telefonischer Absprache: 02837-378.
  • Die Gremien im Bereich der Schulmitwirkung dürfen wieder tagen. Somit finden auch die Elternabende, Schulpflegschaften und Schulkonferenzen statt. Pro Kind sollte nur ein Erziehungs-berechtigter an den Elternabenden teilnehmen.
  • Die hier nur kurz angerissenen Vorgaben des Ministeriums können Sie im Faktenblatt nachlesen, das hier zum Download bereitsteht: 
Download
Faktenblatt: Vorschriften im neuen Schuljahr 2020/21
Faktenblatt Vorschriften im neuen Schulj
Adobe Acrobat Dokument 520.9 KB

 

Trotz der vielen Einschränkungen sind wir uns sicher, dass wir ein spannendes neues Schuljahr mit Ihren Kindern erleben werden. Wir wünschen allen Jungen und Mädchen einen guten Schulstart und freuen uns auf eine weiterhin gute wie bewährte Zusammenarbeit mit allen Eltern!

 

Mit freundlichen Grüßen

Eleonore Leuchtgens


Älterer Artikel: Wiederaufnahme des Normalbetriebs an den Grundschulen ab dem 15.06.2020

Am 05. Juni 2020 teilte Ministerin Y. Gebauer mit, dass aufgrund der veränderten Pandemielage in NRW der Regelunterricht für alle Grundschüler wieder ab dem 15. Juni aufgenommen werden soll. Sie können die aktuelle Schulmail hier nachlesen.

 

Für unsere Schule und Ihre Kinder bedeutet dies:

  • Alle Kinder haben ab dem 15.06.2020 wieder gemeinsam im Klassenverband und im eigenen Klassenraum hauptsächlich beim Klassenlehrer Unterricht. Wo dies aufgrund der eingeschränkten Personalressourcen nicht möglich ist, haben wir darauf geachtet, dass möglichst wenige Lehrer den Unterricht in den jeweiligen Klassen erteilen.
  • Über die genauen Unterrichtszeiten werden Sie von den jeweiligen Klassenlehrern/-innen informiert.
  • Alle Schülerinnen und Schüler bringen täglich die Arbeitsmaterialien für die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch mit zur Schule!
  • Auf dem Schulhof und den Fluren tragen die Kinder immer einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Auch die Kinder, die mit dem Schulbus fahren, tragen im Bus einen Mund-Nasen-Schutz! Über den Busfahrplan werden die jeweiligen Eltern vom Klassenlehrer informiert.
  • Wir starten mit einem offenen Unterrichtsanfang in den Tag. Alle Lehrer sind jeweils eine Viertelstunde vor Beginn des Unterrichts in ihren Klassen, damit die Kinder unverzüglich ihren Klassenraum aufsuchen können.
  • Das Händewaschen am Schulanfang entfällt. Die Kinder werden ihre Hände beim Betreten des Gebäudes und nach den Pausen desinfizieren.
  • Eltern betreten das Schulgebäude weiterhin nicht, sondern warten am Schultor/Zaun, wenn sie ihr Kind nach Schulschluss abholen möchten!
  • Im Klassenraum herrscht keine Maskenpflicht. Wir möchten aber empfehlen, dass die Kinder und Lehrkräfte zumindest dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn eine Lehrkraft zu einem Kind an den Tisch kommt, um es zu beraten/unterstützen. Schließlich ist CORONA noch nicht überstanden!
  • Um auf dem Schulhof und den Fluren Durch-mischungen der Lerngruppen zu vermeiden, kommen die einzelnen Klassen gestaffelt und somit zeitversetzt zur Schule. 
  • Aus diesem Grund haben wir auch unterschiedliche Pausenzeiten eingeplant.
  • Es werden täglich Hausaufgaben aufgegeben. Dementsprechend findet auch für die Betreuungs-kinder wie gewohnt eine Hausaufgabenbetreuung in den Räumlichkeiten der Schule statt.
  • Die Notbetreuung endet (ersatzlos) am 10.06.2020. Dafür nimmt die OGS ab dem 15.06.2020 wieder den gewohnten Betrieb auf - allerdings weiterhin in den Räumlichkeiten unserer Schule und nur für Kinder, deren Eltern einen gültigen Betreuungs-vertrag abgeschlossen haben.

 

 

Eleonore Leuchtgens, Schulleiterin

Verena Hazenberg, Konrektorin


Wir halten zusammen!

 

Welche Botschaft könnte passender in diesen schweren Zeiten sein? Die ganze Schulgemeinde gibt alles, um auch die Corona-Krise als Team zu bestehen!

 

An dieser Stelle danken wir Herrn Martin Maas, der dieses Banner  für unsere Schule gestaltet und gesponsert hat!

 

Wir möchten zudem die Gelegenheit nutzen, um uns bei unseren überragenden Eltern zu bedanken, die derzeit trotz aller Widrigkeiten durch ihren Job, Erziehung der Kinder, Homeschooling und Krisenmanagement einen mehr als wertvollen Beitrag leisten, dass wir alle mit dieser "neuen" Normalität zurechtkommen!

 

Das Kollegium der Petrus-Canisius-Schule


Wenn Fragen auftauchen, wie das Lernen zu Hause gelingen kann, steht die schulpsychologische Beratungsstelle rund um das Thema Lernen zur Verfügung. Eltern können sich dort telefonisch melden: 02821-85495, 02823-975107 oder 02831-391835.

Download
Erreichbarkeit der schulpsychologischen Beratungsstelle und hilfreiche Informationen für Eltern
Telefon_Beratungsstelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.0 KB
Download
Zu Hause mit Kindern lernen - wie kann das gut gelingen?
Elternhinweis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 145.8 KB
Download
Wie spreche ich mit Kindern über Ängste?
Kinderängste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.6 KB