Petrus-Canisius-Schule
Wasserstr. 1
47652 Weeze

 

Tel.: 02837-378

Fax: 02837-669312

E-Mail: pc_sekretariat@t-online.de

 

E-Mail-Kontaktformular

 

Online-Krankmeldung

Bürozeiten:


Montag bis Donnerstag:

07:30 bis 11:45 Uhr

 

Freitags ist das Büro NICHT besetzt!

Auf dem Bild können Sie Petrus Canisius sehen.

 

Der freischaffende Künstler Markus Feist, der auch im Jahr 2011 unser neues Logo entworfen hat, hat es gezeichnet und gestaltet.

 

Petrus Canisius ist unser Schulpatron. Der Sohn des Bürgermeisters von Nimwegen war als erfahrener Schulmann grundlegend an der Ausbildung von Lehrkräften beteiligt. Als Freund der Jugend und insbesondere der katholischen Kinder verfasste er sogar einen Katechismus.

 

Wenn Sie das Bild mit der linken Maustaste anklicken, können Sie sich noch detaillierter über den Schutzpatron unserer Schule informieren!

Zirkus PETRELLI-CANELLI
Zirkus PETRELLI-CANELLI

Die letzte Aktualisierung

erfolgte am: 18.10.2018

 

Klasse 4a (Herr Maes)

02.07.2016 - EIN HOCH AUF UNS (Abschlussfest der Klasse 4a)

Nun ist sie fast vorbei, unsere schöne Grundschulzeit! Aber eigentlich haben wir nur Grund, Stolz auf uns zu sein! Wir haben in vier Jahren so viel gelernt und uns toll entwickelt. Jetzt sind wir so weit, unseren Weg alleine weiter zu gehen. Das Abenteuer "Weiterführende Schule" wartet auch schon direkt nach den Sommerferien auf uns!

 

Natürlich ließen wir es uns aber nicht nehmen, unsere tolle Grundschulzeit gebührend zu feiern. Viele Eltern hatten dazu ein tolles Programm organisiert. Am Freitag, den 01.07.2016, trafen wir uns um 15.30 Uhr an der Schule. Dort wurden wir in Gruppen eingeteilt und gingen dann durch den Ort, um verschiedene, spannende Aufgaben zu lösen (z.B. Dinge tauschen, Unterschriften sammeln, eine Skulptur suchen und den Standort aufschreiben, u.v.m.)! Beendet wurde dieses Ortsspiel bei unserem Lieblingseisproduzenten Rudi im Eislokal ALPAGO bei leckerem Eis im Hörnchen. Anschließend liefen wir zur Schule zurück, wo schon unsere Eltern auf uns warteten, um uns zu den Räumlichkeiten der Pfadfinder nach Kervenheim zu fahren, wo wir unser Abschlussfest feiern wollten.

 

Dort hatten schon einige Eltern Tische und Bänke aufgebaut sowie den Grill angeworfen. Gemeinsam ließen wir uns leckere Hamburger schmecken. Später wurde dann die Auswertung des Ortsspiels vom Nachmittag bekannt gegeben. Danach versammelten sich alle Kinder um Frau Renard und sangen zu den instrumentalen Klängen zu Andreas Bouranis Song "Ein Hoch auf uns..." einen tollen, selbst gedichteten Abschiedssong. Dabei wurden auch die Augen unseres Klassenlehrers feucht, weil die Message des Songs deutlich angekommen war. Wir hatten einfach eine wunderschöne und unvergessliche Grundschulzeit! Der aufziehende Regen vertrieb uns dann in das Pfadfindergebäude. Frau Boßmann sprach einige liebe Worte und Frau Renard sowie Herr Maes bekamen tolle Abschiedsgeschenke überreicht: Eine gemütliche Kopfkissen-/Kuscheldecken-Kombination, auf der sich alle Kinder verewigt hatten und ein Poesiealbum, in dem alle Kinder etwas persönliches gemalt oder geschrieben hatten. Toll! Die Lehrer waren nur noch sprachlos und sehr dankbar, denn eigentlich wurden sie ja schon vor vier Jahren mit diesen tollen Kindern der jetzigen Klasse 4a unendlich beschenkt! Emilias und Leahs Mütter hatten zudem zwei bunte und sehr süße Kuchen gebacken. Auf den Fotos unten könnt ihr euch davon selbst einen Eindruck machen.

 

Nun war es schon spät geworden und die Kinder machten sich bereit für die Übernachtung, die in den Räumlichkeiten auf dem Pfadfindergelände stattfand. Leahs Eltern sowie Frau Renard und Herr Maes verbrachten mit den tollen Kindern eine schöne Nacht, in der wir leider auch Besuch von vielen unangenehmen Mücken bekamen.

 

Am Samstagmorgen frühstückten wir schließlich noch ausgiebig und verabschiedeten uns dann ins Wochenende. Am Montag beginnt dann unsere allerletzte Schulwoche als Grundschüler an der Petrus-Canisius-Schule...

 

Als Klassenlehrer möchte ich mich ganz herzlich bei allen Kindern und Eltern für die tollen vier Jahre bedanken! Diese Kinder waren für mich etwas ganz BESONDERES! Liebe Kids! Ihr seid einfach nur sagenhaft und wundervoll! Die vier Jahre vergingen wie im Flug und wir haben viel gelernt und viel Spaß miteinander gehabt! Danke für eure Treue, Anstrengungsbereitschaft und auch für euren einmaligen Gemeinschaftssinn!

 

Auch bei meiner tollen Elternschaft, die immer für die Kinder und auch für mich da war, möchte ich mich herzlich bedanken! DANKE für ALLES!

 

Natürlich bedanke ich mich auch im Namen der Kinder und meiner Kollegin Frau Renard für die tolle Organisation des Abschlussfests bei allen Beteiligten!

 

Ohne Ihre Hilfe, liebe Eltern, wäre uns vieles nicht möglich gewesen! Gut, dass es Sie gibt!

 

Den Kindern und deren Eltern möchte ich auf diesem Wege alles Gute für den weiteren Lebensweg wünschen! ES WAR MIR EINE EHRE, DER KLASSENLEHRER DER 4A ZU SEIN!

 

G. Maes

23.06.2016 - Englisches Frühstück

Im Englischunterricht beschäftigen wir uns gerade mit dem Thema "Food and Drinks". Passend dazu haben heute einige Eltern in der Schulküche ein leckeres englisches Frühstück für uns zubereitet. Da gab es "baked beans", "bacon", "toast", "jam", "scrambled eggs", "sausages", "cornflakes", "milk", "orange juice" und vieles mehr. Alle Speisen und Getränke wurden als Buffet aufgebaut, so dass wir dem leckeren Anblick kaum noch standhalten konnten!

 

Wie gut es uns geschmeckt hat, könnt ihr auf den Fotos sehen!

 

Wir bedanken uns bei den Eltern, die heute diese tolle Aktion für uns möglich gemacht haben!

25.05.2016 - Klassenfahrt

Über unsere Klassenfahrt nach Xanten berichten wir ausführlich und mit vielen Fotos im Blog-Bereich AKTUELLES.

18.05.2016 - AOK-Projekt mit ehemaligen Bundesligaspielern

Heute war für uns ein ganz besonderer Tag. Getreu unserem schulischen Leitbild GESUND MACHT SCHULE hatte uns unser Kooperationspartner AOK eingeladen, auf dem Weezer Sportplatz mit zwei ehemaligen Fußball-Bundesligaprofis ein Schnuppertraining zu absolvieren.

 

In läuferischen Übungen, intensivem Kopfballtraining und natürlich auch im Fußballspiel selbst wurden wir heute unter Anleitung von Marcel Witeczek und Michael Klinkert, die in den 90er-Jahren erfolgreich bei Borussia Mönchengladbach agiert haben, so richtig fit gemacht!

 

Zum Schluss durften wir noch mit aller Kraft aufs Tor schießen. Unsere Schussgeschwindigkeit wurde von einer Maschine gemessen und wir bekamen das Ergebnis als Urkunde mit nach Hause! Großartig!

 

Das war sehr spannend und hat viel Freude gemacht! Natürlich haben wir uns bei den beiden ehemaligen Profis reichlich Autogramme abgeholt!

 

Danke AOK! Danke Marcel Witeczek! Danke Michael Klinkert!

03.05.2016 - Ausflug zur Anholter Schweiz

Heute haben wir unseren letzten Ausflug zu einem außerschulischen Lernort in unserer Grundschulzeit durchgeführt. Wir fuhren pünktlich um 08.00 Uhr morgens mit dem Schulbus zum Biotopwildpark ANHOLTER SCHWEIZ (hinter Rees, bei Isselburg).

 

Dort nahmen wir zunächst an einer lehrreichen Führung durch den Park teil. Die Tierpflegerin Sandra führte uns zu den Frettchen, Iltissen, Schwänen, Wildkatzen, Bären, Wölfen und Luchsen. Wir erfuhren nicht nur viel über diese wilden aber sehr interessanten Tiere, sondern durften aktiv an deren Fütterung teilnehmen!

 

Nach dieser Führung feierten wir am SCHWEIZER HÄUSCHEN Leahs Geburtstag und teilten uns danach in Gruppen auf. Zu viert oder zu fünft mit einem erwachsenen Begleiter erkundeten wir dann auf eigene Faust das Gelände. Wir enteckten schnell den tollen Streichelzoo, wo wir frei laufende Esel und Ziegen füttern und streicheln konnten. Auch der Spielplatz war sehr schön und forderte uns gleich auf, aktiv zu werden. Das Füttern der dicken Karpfen im kleinen See beim Schweizer Häuschen (eine Art Gaststätte) war auch sehr lustig.

 

Nach einer kleinen Stärkung zum Mittag zogen wir erneut in den Kleingruppen los und besuchten viele weitere tolle Tiere. Dabei notierten wir uns die Dinge, die uns wichtig erschienen, denn gemäß unseres fächerübergreifenden Themas TEXTHELDEN hatten wir auch die Aufgabe, einen kleinen Bericht über unseren Ausflug zu verfassen!

 

Nach gut sechs Stunden waren wir aber schon sehr müde, weil wir viel an der frischen Luft gelaufen sind und so viele Eindrücke zu verarbeiten hatten. Unser lieber Busfahrer Hansi (Ripkens) fuhr uns dann schnell und sicher zurück zur Schule. Als wir dort gut gelaunt ankamen, waren wir schnell einer Meinung: Der Ausflug hat Spaß gemacht und wir haben dabei auch viel gelernt.

 

Auf den Fotos könnt ihr das auch sehen...

02.05.2016 - Zeitungs-Collagen

Seit einiger Zeit nehmen wir schon am Projekt TEXTHELDEN teil. Wir bekommen dabei einen Monat lang jeden Tag eine druckfrische Ausgabe der RHEINISCHEN POST direkt ins Klassenzimmer geliefert. Bisher haben wir täglich in den Seiten geschnüffelt und über interessante Meldungen gesprochen.

 

Mit dem Layout der Titelseite kennen wir uns auch schon recht gut aus. Die Begriffe "Zeitungskopf", "Aufmacher", "Meldung", "Artikel", "Bericht" und "Schlagzeile" haben wir verinnerlicht. Bemerkenswerte Überschriften haben wir in unserem Zeitungshefter gesammelt und aus den Buchstaben von Schlagzeilen haben wir selbst eigene, lustige Schlagzeilen entworfen.

 

In Mathematik haben wir die Länge und Breite einer Zeitungsseite geschätzt und gemessen und sogar auf dem Flur eine ganze Zeitungsbahn gelegt und gemessen.

 

Auch im Schreiben eigener Artikel sind wir schon ein wenig geübt und wollen das Wissen nutzen, um selbst eine Klassenzeitung zu gestalten.

 

Im Kunstunterricht sind wir auch sehr kreativ mit den Zeitungen umgegangen. Unter Anleitung unserer Kunstlehrerin Frau Renard haben wir bunte Collagen zu einem Thema mit Schlagzeilen, Fotos und Artikeln gestaltet. Da mussten wir erst einmal ein wenig suchen, damit auch alles zusammen passte. Die Ergebnisse können sich aber sehen lassen. Derzeit sind unsere Collagen im Treppenhaus des Altbaus ausgestellt. Auf den folgenden Fotos könnt ihr aber schon sehen, wie kreativ wir an die interessante Kunstaufgabe herangegangen sind.

22.04.2016 - Projekt: Dem BUCHDRUCK auf der Spur

Der WELTTAG DES BUCHES ist seit 1995 ein von der UNESCO weltweit eingerichteter Feiertag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und und auch für die Rechte ihrer Autoren. Außerdem fällt auf diesen Tag das vermutete Geburts- und Todesdatum von William Shakespeare, einem der bekanntesten Schriftsteller und Dramatiker seiner Zeit.

 

An diesem besonderen Tag erhalten die Grundschüler ein Buchgeschenk. In diesem Jahr war es der Titel "Im Bann des Tornados", der auch zahlreiche Illustrationen und sogar einen kurzen Comic im hinteren Buchteil enthält. Unsere Partnerbuchhandlung Völcker aus Goch hat uns diese Bücher in die Schule geliefert. Alle Kinder waren begeistert vom tollen Buchgeschenk.

 

Leider können wir in diesem Jahr die Buchhandlung nicht vor Ort besuchen, so dass wir beschlossen haben, selbst ein kleines Projekt zu diesem besonderen Anlass in unserer Klasse durchzuführen.

 

Zu Beginn des zweiten Halbjahres hatten wir schon gelernt, wie man Papier schöpft. Darauf aufbauend haben wir heute durch einen informativen Zeichentrickfilm erfahren, wie schon die alten Ägypter mit dem Papyrus eine revolutionäre Möglichkeit fanden, eine beschreibbare Unterlage herzustellen. Vorher mussten die Menschen ihre Texte oder Bilder noch in Stein- oder Tontafeln ritzen. Über China fand die Kunst des Schriftsetzens schließlich in Deutschland ihren Höhepunkt, als Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert den modernen Buchdruck auf der Basis einer Traubenpresse erfand. In zwei Online-Lernspielen haben wir das Setzen des Textes und das Drucken einer Seite selbst ausprobiert und nachempfunden.

 

Danach probierten wir diese Technik selbst aus, indem wir aus Kartoffeln Stempel anfertigten, diese mit Plakatfarbe bestrichen und dann auf weißem Papier druckten. Das hat gut funktioniert und viel Spaß gemacht! Die Stempel haben wir gleich weiterverwendet und einen Pappteller zu einem Buch aus unserem Klassenbestand gestaltet. Auf der Rückseite schrieben wir den Buchtitel, den Autoren und malten ein passendes Bild dazu. Für die Vorderseite hatten wir mit Hilfe des Zirkels einen weißen Kreis zugeschnitten, auf dem wir eine kurze Textpassage unseres Buches verewigten. Den ersten Buchstaben unseres Textes hatten wir dabei als Kartoffelstempel angefertigt, so dass dieser übergroß auf das Blatt gedruckt werden konnte. Diese Kunst, Initialien in den Text einzubauen, kennt man von alten Texten wie z.B. vielen Märchen. Dabei haben wir gelernt, dass man die Buchstaben auf dem Stempel in Spiegelschrift schnitzen muss, da sie sonst nicht korrekt auf dem Blatt abgedruckt werden.

 

Auf den Fotos könnt ihr sehen, dass wir viel Freude an diesem Projekt hatten. Zugleich lernten wir viel über den Buchdruck hinzu!

20.04.2016 - Buchpräsentationen in der KöB

Die KöB besuchen wir nun schon im vierten Jahr regelmäßig, meist wöchentlich oder wenigstens alle 14 Tage. Wir leihen uns dort neues Lesefutter aus und beschäftigen uns intensiv mit dem Thema "Buch". Alle sechs Wochen bereiten wir auch immer eine Buchpräsentation vor. Wir leihen uns dann ein Buch aus, das uns interessiert und füllen anschließend einen Präsentationsbogen aus, auf dem wir die wesentlichen Daten eines Buches vermerken und auch eine Wertung abgeben. Wir überlegen zudem immer, wem wir unser Buch weiterempfehlen können.

 

Heute haben wir uns dazu in der Kinderbuchabteilung in den Kreis gesetzt und andächtig den Vorträgen von Paul, Jordi, Henk, Leoni, Noemi und Lany gelauscht. Dabei haben wir auch Appetit auf das ein oder andere Buch bekommen, welches wir nun aufgrund der Präsentationen vielleicht selbst ausleihen und lesen wollen.

 

Zu unseren Favoriten gehörten heute ein ???-Comic, ein Buch aus der Reihe der !!!, ein Spiderwick-Roman und weitere interessante Lektüren.

08.04.2016 - Besuch der Hebammenpraxis in Goch

Der Bericht zum Ausflug zur Hebammenpraxis in Goch befindet sich im Blog-Bereich AKTUELLES. Dort haben wir auch einige Fotos veröffentlicht, die gute Eindrücke zum Ausflug eingefangen haben!

03.03.2016 - Kletterausflug zum Eyller See

Heute war die Klasse 4a mal wieder unterwegs... Wir wollten hoch hinaus und das könnt ihr wörtlich nehmen! Als Belohnung für unsere Teilnahme am Projekt "Die gute Tat" (Wir hatten im letzten Schuljahr leckere Sonnen gebacken und diese an Senioren und Seniorinnen im Weezer Altenstift zu Gesang und leichter Lyrik verteilt. Dazu hatten wir für das Zirkusprojekt unserer Schule tolle Trommeln gebaut und diese bemalt. Den Verkaufserlös haben wir zur Finanzierung des Zirkus der Schule gestiftet!) reisten wir heute gut gelaunt zum Eyller See, wo auf dem Gelände des Jugendzeltplatzes schon seit Jahren ein kleiner Kletterparcours existiert. Das Wetter meinte es ebenfalls gut mit uns, weil wir trotz schlechter Prognose trocken blieben, die Sonne zu Gesicht bekamen und uns von ihr auch wärmen ließen!

 

Als wir ankamen, wurden wir schon von unseren netten Trainern von der Diakonie erwartet, die uns auch sogleich auf den tollen Tag einstimmten. Nachdem wir uns mit einem kleinen Spiel aufgewärmt hatten, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und begaben uns dann zu den aufgebauten Stationen.

 

Station 1: Die Riesenschaukel. Wir legten einen Sicherheitsgurt an und wurden dann in die Höhe gezogen - wie hoch, das konnten wir selbst bestimmen! Nach einem kleinen Countdown zogen wir schließlich die Reißleine und schwangen fröhlich durch die Luft!

 

Station 2: Balanceakt auf dem Stahlseil. Nachdem wir wieder mit der Sicherheitsausrüstung ausgestattet wurden, kraxelten wir zunächst auf einer Strickleiter einen Baum hoch und balancierten schließlich auf einem Stahlseil.

 

Station 3: Balancieren auf der "defekten" Hängebrücke. Hier kletterten wir, nachdem wir erneut die Sicherheitsausrüstung angelegt hatten, auf einer Leiter einen Baum hoch und betraten dann eine Art Hängebrücke, auf der manche Trittflächen fehlten. Mit viel Geschick und Mut erreichten wir die andere Seite...

 

Station 4: Nun bestiegen wir den Kletterfelsen. Wer es schaffte ganz oben anzukommen, der betätigte eine Klingel. Das war vielleicht toll!

 

In der Mittagspause spendierte uns das Trainerteam eine Pizza. Aber nicht eine große Familienpizza! Nein, jedes Kind bekam eine EIGENE Pizza! Das war vielleicht lecker!

 

Außerdem konnten wir uns zwischendurch immer wieder auf dem tollen Abenteuer- und Kletterspielplatz, auf dem eine ganz hohe und tolle Rutsche steht, so richtig austoben!

 

Am späten Nachmittag endete dann dieser tolle Ausflug! Alle waren stolz auf sich. Vor allem aber war Herr Maes stolz auf uns, dass wir unsere Grenzen kennengelernt und auch akzeptiert haben. Mutig sein heißt nämlich nicht nur, seine Ängste zu überwinden, sondern auch mal NEIN oder STOPP zu sagen. Jeder hatte so seine individuellen Erfolge!

 

Die Klasse 4a bedankt sich bei den tollen Trainern, beim Team des Wellenbrechers (Herr Schoelen, Frau Altun) und auch bei den mitgereisten Betreuerinnen und Betreuern! DANKE für diesen FANTASTISCHEN Tag!

01.03.2016 - Schülertexte zum Besuch der Gocher Gesamtschule

Gestern haben wir die Gocher Gesamtschule besucht und an zwei MINT-Projekten in Biologie und Chemie teilgenommen. Darüber wurde schon ausführlich berichtet.

 

Nun sollen aber auch einige Kinder selbst zu Wort kommen. Die Jungs und Mädchen der 4a haben gestern während des Projekts fleißig Notizen angefertigt und zu Hause dann einen kurzen Bericht über den ereignisreichen Tag geschrieben.

HENK

JANA

JORDI

LANY

PAUL

JANA-MARIE

29.02.2016 - Besuch der Gesamtschule in Goch und Teilnahme an zwei MINT-Projekten

Heute war wieder mal ein ganz besonderer Tag für uns, weil wir einen außerschulischen Lernort aufsuchen durften. Auf Einladung der Gocher Gesamtschule fuhren wir direkt nach Unterrichtsbeginn mit dem Schulbus nach Goch. Dort wurden wir schon von einigen Lehrern erwartet, die mit uns an naturwissenschaftlichen Themen arbeiten wollten.

 

Den Beginn machte eine Biologie-Doppelstunde, in der wir uns mit dem Löwenzahn beschäftigten. Nachdem wir unser Vorwissen zu dem tollen Kraut mitgeteilt hatten, betrachteten wir ein Bild, auf dem ein Löwenzahn abgebildet war, der in einer Rinne oben auf einem Dach wuchs. Das war sehr interessant, vor allem, weil wir anschließend in einer Gruppenarbeit überlegen und experimentieren sollten, wie so etwas wohl möglich ist. Dass sich der Löwenzahn im Laufe der Zeit in eine Pusteblume verwandelt und dank der Kraft des Windes seinen Samen in alle Richtungen tragen lässt, wussten wir schon. Wie das aber möglich ist, das sollten wir herausfinden.

 

Also bastelten wir in Kleingruppen zunächst Modelle, die dem Pusteblumensamen entsprachen. Mit Perlen, Styroporkugeln, Pfeifenputzern, Federn, Krepp- und Buntpapier konstruierten wir Modelle, die einen Samen darstellten, der an einer Art Fallschirm hing. Im Treppenhaus probierten wir dann aus, ob unsere Konstrukte auch flugfähig waren.

 

Unsere Zwischenschritte und Lernfortschritte dokumentierten wir mit dem I-Pad und fertigten von den verschiedenen Stadien unserer Arbeit Videos und Fotos an, die wir in der abschließenden Präsentationsrunde begeistert vorstellten und bewunderten.

 

Das war toll und wir wollen auch im Sachunterricht demnächst noch ganz viel experimentieren!

Anschließend wechselten wir rüber in den Chemietrakt. Dort waren in einem Raum an Tischgruppen sechs Stationen aufgebaut, die jeweils von einem älteren Schüler der Gesamtschule betreut wurden. Dort durften wir erneut in Kleingruppen nach Herzenslust experimentieren und entdeckten dabei, dass ein schwarzer Filzstift gar nicht so schwarz ist, wie er zu sein scheint.

 

Außerdem fanden wir heraus, dass ein gekochtes und gepelltes Ei unter gewissen Umständen in ein Glas gesaugt werden kann. An einer Station ließen wir es durch die Kombination verschiedener Stoffe mächtig krachen und wiederum an einer anderen Tischgruppe ließen wir Salz gegen Zucker antreten...

 

Alle Versuche waren sehr spannend und wir füllten sofort die beiliegenden Versuchsprotokolle aus. Chemie ist ein sehr interessantes Fach, was die folgenden Fotos auch klar belegen!

Wir bedanken uns bei den Lehrern und Schülern der Gesamtschule Goch für den schönen Tag! Manch einer von uns wird diese weiterführende Schule nach den Sommerferien sogar regelmäßig besuchen...

19.02.2016 - Lernen an Stationen: Reise durch Deutschland

Im Sachunterricht haben wir bereits in Klasse 3 gelernt, wie man sich auf Landkarten orientiert und diese "richtig" liest. Im ersten Halbjahr von Klasse 4 haben wir dann unseren Heimatort Weeze und den Kreis Kleve genauer kennengelernt. Nun wollen wir aber unseren Horizont erweitern und mehr über unser Heimatland "DEUTSCHLAND" erfahren.

 

Daher haben wir zu Beginn der Woche einen informativen Film aus der Reihe "Was ist was?" gesehen und dabei viel über die deutsche Geschichte, wichtige Symbole, Menschen und auch lehrreiches über die 16 Bundesländer aufgeschnappt. Wir haben anschließend eine Mappe bekommen, die wir mit einem passenden Deckblatt beklebt haben. In der Mappe befanden sich bereits drei Stationen, deren Lösung wir sogleich in Angriff nahmen.

 

Bewaffnet mit einer großen Faltkarte, die Deutschland auf der einen Seite politisch und auf der anderen Seite physisch zeigt, mit Atlanten (heutzutage dürfen wir ja auch "Atlasse" sagen, auch wenn sich das ein wenig komisch anhört) und mit jede Menge Entdeckerlust werden wir in den kommenden 14 Tagen an zwölf Stationen viel WISSENSWERTES über Deutschland und seine 16 Bundesländer zusammentragen. Für die nachhaltige Recherche steht uns dabei auch der klasseninterne Laptop zur Verfügung, den wir gerne und häufig nutzen. Wie man im Internet recherchiert, haben manche Kinder schon in der Computer-AG gelernt und außerdem unterstützen wir uns sowieso immer gegenseitig.

 

Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie leidenschaftlich und engagiert wir uns mit diesem spannenden Thema befassen.

06.02.2016 - Karnevalszug des GJR

Auch in diesem Jahr nahm die Klasse 4a am Kinderkarnevalszug des Gemeindejugendrings (GJR) teil.

 

Unter dem Motto "Unsere letzte große Fahrt" hatten wir uns als Piraten verkleidet und zogen als Freibeuter in das Gefecht - passend zu unserem ersten großen Sachunterrichtsthema im 4. Schuljahr. Das Foto zeigt, wie gefährlich und bärenstark die Crew der 4a aussah! (Per Linksklick auf das Foto kann man dieses übrigens noch vergrößern!)

 

Unseren Klassenlehrer Herrn Maes hatten wir in ein großes Schiff gesetzt, das von einigen Eltern in den letzten Tagen um das Kettcar von Justen herum zusammengezimmert worden war. Very stylish, nicht wahr?

 

Auch der Bollerwagen war passend zum Thema geschmückt und beinhaltete Nachschub für die schwarzen Hängetaschen, die wieder reichlich mit leckerem Wurfmaterial gefüllt waren.

 

Der Umzug hat uns große Freude bereitet und wir haben auch ALLES gegeben. Immerhin war es ja unser letzter gemeinsamer Karnevalszug als Grundschüler. Daran werden wir sicher noch lange und vor allem gerne zurückdenken!

 

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die zum Gelingen unserer Teilnahme am Karnevalszug des GJR beigetragen haben! Danke für die tolle Planung, die schönen Kostüme, den tollen Bollerwagen und das prächtige Schiff und DANKE für die gute Begleitung nicht nur beim Karnevalszug, sondern vor allem während der ganzen Grundschulzeit!

04.02.2016 - Karnevalsfeier in der Schule

Zu Altweiber durften alle Schüler verkleidet zur Petrus-Canisius-Schule kommen. Auch die Kinder der 4a schlüpften in bunte Kostüme und enterten gut gelaunt das Klassenzimmer. Dort räumten wir zunächst einmal alle Tische zur Seite und bildeten einen großen Stuhlkreis. Danach stellten wir der Reihe nach unsere Kostüme vor. Anschließend übernahmen Paul (unser Klassensprecher) und Jana-Marie (stellvertretende Klassensprecherin) das Zepter und moderierten die Spielewahl. Wir hatten uns für die Spiele "Mord in der Disco", "Stopptanzen" und "Reise zum Mars" (= Reise nach Jerusalem) entschieden, die wir sogleich zu karnevalistischer Musik fröhlich und ausgelassen umsetzten.

 

In der Pause, die wir aufgrund des einsetzenden Regens im Klassenraum verbringen durften, schnuppten, sangen und tanzten wir gut gelaunt weiter. Nach der Pause versammelten wir uns mit den Schülern der anderen Klassen in der Aula, wo wir das neue Prinzenpaar Vivien I. und John I. sowie die Funkenmariechen, die einen tollen Auftritt hinlegten, begrüßten. Unsere Lehrer zogen später noch als Zwerge verkleidet in die Aula ein und sangen vorne aufgekommen und fein aufgereiht inbrünstig "Steht auf, wenn ihr auf Zwerge steht!" von Otto (Waalkes).

 

Danach gingen alle Kinder zurück in ihre Klassen. Wir spielten noch "Nachts im Museum" und verließen schließlich um 11.30 Uhr das Schulgebäude, um auch zu Hause zu feiern. Nun freuen wir uns noch auf den Kinderkarnevalszug des Gemeindejugendrings am Samstag und natürlich auch auf das danach anstehende verlängerte Karnevalswochenende!

 

Im Bereich AKTUELLES findet ihr noch einen weiteren Beitrag mit vielen Fotos von der gemeinsamen Feier in der Aula!

01.02.2016 - Papierschöpfen mit Frau Kannenberg

Heute bekamen wir Besuch von Frau Kannenberg von der Kreis Klever Abfallwirtschaft (KKA). Sie hatte uns schon im ersten Schuljahr besucht und mit uns erarbeitet, was mit dem Müll passiert und warum es wichtig ist, den Abfall zu trennen. Die bunten Mülltonnen, die wir dazu damals bekamen, stehen noch heute in unserem Klassenraum.

 

Das Thema des heutigen Projekttags war aber RECYCLING. Für Papier müssen nun einmal leider Bäume gefällt werden, das wussten wir schon. Dass wir dadurch aber auch den Lebensraum wilder Tiere gefährden, dass haben wir heute ganz bewusst gelernt. Daher sollte jeder zur Wiederverwertung häufig genutzter Ressourcen beitragen, den Müll trennen und auch das Altpapier gewissenhaft sammeln und in der grünen Tonne ablegen.

 

Unter Anleitung von Frau Kannenberg begannen wir dann Altpapier (alte Zeitungen) und bunte Papierschnipsel mit einem Mixer zu verkleinern und in mit Wasser gefüllten Behältern miteinander zu vermischen. Diese "bunte Blätterpampe" sammelten wir mit Siebrahmen ein und pressten dann eifrig mit einem Ledertuch das überschüssige Wasser aus. Das neu zusammengesetzte, bunte Blatt konnte nun auf Zeitungspapier getrocknet und ausgerollt werden. Den ganzen Vorgang nennt man PAPIERSCHÖPFEN.

 

Wir waren mächtig stolz, als wir unsere recycelten und selbst hergestellten Papiere betrachteten! Aus diesen bunten Blättern wollen wir demnächst Grußkarten herstellen oder tolle Bilder darauf gestalten!

 

Ganz bewusst wollen wir nun auch darauf achten, Altpapier zu sammeln, damit es wiederverwertet werden kann und damit auch der Tiger in seinem Lebensraum nicht unnötig durch das Abholzen seines Lebensraums bedroht wird...

21.12.2015 - Weihnachtsfeier der Klasse 4a

Mit dem GLORIA eröffneten wir unsere letzte Weihnachtsfeier an der Petrus-Canisius-Grundschule vor den zahlreich erschienen Gästen in der großen und gut gefüllten Aula. Aufgeregt und voller Leidenschaft hatten wir für diese Feier geprobt: Lieder und Gedichte gelernt, Texte gelesen und auch ein Musical einstudiert. Alles sollte für diese letzte Weihnachtsfeier auch angemessen sein! Nach dem Introitus las Jana-Marie die Ur-Weihnachtsgeschichte, so wie sie in der Bibel steht, vor. Danach sangen wir unser Adventslied "4 Kerzen, die ein jeder kennt", welches wir schon vor vier Jahren auf unserer allerersten Weihnachtsfeier als Grundschüler voller Inbrunst dem Publikum entgegengeschmettert hatten. Gewissermaßen schloss sich so heute auch ein Kreis für uns...

 

Im Anschluss an diesen besinnlichen Auftakt unterhielten wir unsere Gäste (Eltern, Geschwisterkinder, Großeltern, Verwandte, Freunde, ...) mit Gedichten und Instrumentalstücken. Da konnten wir allen zeigen, was wir schon so drauf haben. Theresa und Justen führten als Moderatoren gekonnt durch den Abend und stellten somit ein wichtiges Bindeglied zwischen den jungen Künstlern und den Zuschauern dar.

 

Nachdem wir zu den Klängen zu "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" unsere Lieben mit einem am Computer gestalteten Herz überrascht hatten, zogen wir uns für eine Pause aus der Aula zurück. Diese nutzten wir auch, um Plätzchen zu schlemmen und etwas zu trinken. Außerdem verkleideten wir uns für das anstehende Musical "Der zerstreute Weihnachtsmann", das wir gewissenhaft und mit viel Spaß mit Frau Renard einstudiert hatten.

 

Mit diesem Musical konnten wir den Abend abrunden. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass unsere Gäste auch zufrieden mit uns waren! Wir werden sicher noch oft an unsere schönen Weihnachtsfeiern zurückdenken und hoffen, demnächst an den weiterführenden Schulen auch so tolle Erfahrungen machen zu dürfen!

 

Wir bedanken uns bei Familie Pietschmann für die Fotos!

16.12.2015 - Plätzchenbacken für die Weihnachtsfeier

In den letzten Tagen duftete der Altbau der Petrus-Canisius-Schule häufiger nach leckerem Gebäck. Heute waren wir dann auch endlich an der Reihe und durften mit unseren Eltern in der Schulküche Plätzchen für unsere Weihnachtsfeier am 21.12.2015 backen.

 

Dank der Hilfe von Frau Boßmann, Frau Wienand und Herrn van Boekel fiel es uns auch gar nicht schwer, leckere Choco Crossies, Schweineöhrchen, Plätzchen aus Mürbeteig o.ä. anzufertigen. Auch das Dekorieren und Bestreuen der Leckereien hat uns viel Freude bereitet!

 

Danke an die drei Eltern für die tolle Unterstützung! Nun freuen wir uns noch mehr auf die Weihnachtsfeier!

06.11.2015 + 07.11.2015 + 11.11.2015: Sankt-Martins-Züge auf Hees-Baal, in Weeze und in Wemb

Auch in diesem Jahr wurden an der Petrus-Canisius-Schule wieder eifrig Laternen für das Martinsfest gebastelt. Die Klasse 4a fertigte dabei wie die Parallelklasse 4b passend zum ersten großen Sachunterrichtsthema in diesem Jahr eine Piratenlaterne an. Diese sah voll cool aus und machte auf den Zügen auch einen guten Eindruck.


Gestern hatten wir beim Hees-Baaler-Zug zwar kein Glück mit dem Wetter - es fing mit dem Zugbeginn leider an zu regnen - dafür aber umso mehr Freude beim Umzug durch festlich geschmückte Straßen. An der alten Baaler Schule angekommen, guckten wir uns das Rollenspiel an, in dem Martin seinen Mantel mit dem armen Mann teilte. Die Kinder bekamen später noch ihre Martinstüten und zogen dann vergnügt zurück nach Hause.


Heute liefen wir in Weeze kreuz und quer durch die Gemeinde und zeigten dabei auch stolz unsere Laterne! Am Fährsteg sangen wir mit Martin und verfolgten, wie er seinen Mantel mit dem Bettler teilte. Anschließend bewunderten wir ein tolles Feuerwerk und holten dann in unserem Klassenraum die reichlich gefüllten Martinstüten ab! Schön, dass das Wetter heute mitspielte. Es war recht warm und bewölkt, dafür regnete es aber während des ganzen Zuges nicht!


Am Mittwoch ziehen wir dann schließlich noch in Wemb und freuen uns dort auf einen schönen Gottesdienst, einen tollen Laternzug bei hoffentlich trockenem Wetter und auf ein Feuerwerk!


Wir bedanken uns bei allen Eltern, die uns beim Laternenbau geholfen und uns auf den Zügen begleitet haben! DANKE!


Die folgenden Fotos zeigen Impressionen vom Weezer Martinszug (07.11.2015).

30./31.10.2015 - Piraten-Übernachtung in der Schule

Das Thema PIRATEN UND SEERÄUBER hat uns vor den Herbstferien derart in den Bann gezogen, dass wir am Freitag, 30. Oktober, eine kleine Piraten-Party mit anschließender Übernachtung in der Schule ausgerichtet haben.


Wir kamen alle als Piraten, Matrosen, Freibeuter, Korsaren, Gouverneursgemahlinnen usw. verkleidet zur Schule und bauten zunächst einmal in der Aula unsere Schlafgelegenheiten auf. In der großen Aula fanden unsere Luftmatratzen, Isomatten und Schlafsäcke auch genügend Platz. Anschließend trafen wir uns im Musikraum, wo wir lustige Spiele spielten: PIRAT, RÄUSPERE DICH EINMAL! und ARMER, BETRUNKENER MATROSE (wird wie "Armer schwarzer Kater" gespielt). Zwischendurch hatten einige Mütter und auch ein Vater ein leckeres Abendessen kredenzt. Es gab Hähnchenkeulen mit Pommes. Eine Mutter hatte sogar einen tollen Piratenschiffkuchen für uns gebacken! Das schmeckte alles sooo köstlich!


Danach trafen wir uns wieder im Musikraum und bildeten per Losverfahren vier Gruppen. Auf dem Schulhof spielten wir bei schummriger Dunkelheit GOLDTALERTRANSPORT. Dabei musste ein Kind Goldtaler auf einem Löffel zum Ziel transportieren, allerdings auf einem PEDALO fahrend, weshalb ein Begleiter stets nebenher laufen und "Händchen halten" musste... Das hat Spaß gemacht und wir haben viele Goldtaler gesammelt.


Nach diesem spannenden Spiel begaben wir uns dann im Schulgebäude auf Schatzsuche. Wir suchten zunächst drei Hinweise, die in Umschlägen untergebracht waren und fanden schließlich die Schätze in Heizungskeller und Kombüse, äh Küche... Da Herr Maes die Umschläge durcheinander gebracht hatte (und die Hinweise somit nicht immer genau passten), mussten wir wirklich sehr aufmerksam SUCHEN! Schließlich fanden aber alle Gruppen ihre Schatzbeutel, in denen kleine Schnuppschatzkisten verstaut waren. Diese leckeren Schatzkisten haben wir dann direkt geplündert und dabei den Film KÄPT´N SÄBELZAHN UND DER SCHATZ VON LAMA RAMA geguckt. Auch das hat uns gut gefallen.


Kurz nach Mitternacht machten wir uns dann bettfertig und horchten nach dem Zähneputzen an der Matratze. Die letzten Piraten und Matrosen schliefen aber erst gegen zwei Uhr morgens ein...


Am Samstag, 31.10.2015, beendeten wir die Übernachtung schließlich mit einem leckeren Frühstück, das wiederum von tollen Eltern liebevoll vorbereitet worden war! Müde aber zufrieden machten wir uns schlussendlich auf nach Hause, wo der fehlende Schlaf sicher recht schnell im eigenen Bett nachgeholt wurde...


WIR BEDANKEN UNS BEI ALLEN ELTERN, DIE UNS SO TOLL UNTERSTÜTZT HABEN. DANKE! OHNE IHRE HILFE WÄRE EINE SOLCHE AKTION GAR NICHT MACHBAR!


Auf den Fotos könnt ihr euch nun selbst ein Bild von den Erlebnissen während unserer Übernachtung machen...

26.09.2015 - TAG DES OFFENEN UNTERRICHTS

Heute fand wieder der jährliche "Tag des offenen Unterrichts" an der Petrus-Canisius-Schule statt. Dazu hatte die Schule alle kommenden Erstklässler und deren Eltern eingeladen, um sich vor Ort einen Eindruck von der Schule, von den Räumlichkeiten und auch vom Unterricht zu machen. Aber auch die Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder unserer Schüler waren gern gesehene Gäste!


Alle Klassen wurden in zwei Gruppen eingeteilt und arbeiteten an einem bestimmten Thema. Wir hatten in unserer Klasse gleich zwei Themen:


1) Zahlenzorro: Rechnen am PC und

2) Wir bauen Räderfahrzeuge.


Da wir in den Sommerferien einen ganz neu eingerichteten Computerraum bekommen haben, wollten wir diesen natürlich auch stolz präsentieren. Folglich haben beide Gruppen der Klasse 4a jeweils eine halbe Stunde im Computerraum verbracht und dort mit dem Browserprogramm "Zahlenzorro" gerechnet. Viele kleine und große Gäste haben uns dabei über die Schulter geschaut und manch einer hat sich auch selbst an einen Rechner gesetzt und mitgeknobelt und fleißig gerechnet.


Eine weitere Zeitstunde verbrachten wir dann in unserem Klassenraum. Dort hatten wir auf dem Mitteltisch bereits gestern viele Alltagsmaterialien, die normalerweise auf dem Müll gelandet wären, in Gruppen aufgebaut. Passend zu unserer Radfahrausbildung in der laufenden Woche, hatten wir es uns nämlich zum Ziel gesetzt, Räderfahrzeuge zu bauen. Alleine, zu zweit oder in der Kleingruppe haben wir eifrig aus den gesammelten Materialien Fahrzeuge gebaut und experimentiert und entdeckt, woraus und wie man Achsen für die Räder herstellen und an der Karosserie befestigen kann und welche Materialien sich für Räder eignen. Mit dem Handbohrer, der Schere, dem Kinderfuchsschwanz und der Heißklebepistole haben wir somit erste Prototypen gebaut, die wir in der nächsten Woche verbessern und um einen Antrieb ergänzen wollen.


Darauf freuen wir uns schon sehr!


Auf den Fotos könnt ihr sehen, dass wir bei beiden Aktionen viel Spaß hatten!


Wir bedanken uns bei allen Eltern, die fleißig Alltagsmaterialien gesammelt, in der Caféteria geholfen und auch an zahlreichen Ständen im Schulgebäude mitgewirkt haben. Wir bedanken uns auch bei Herrn Jendrusch, der Gemeinde Weeze und dem KRZN für den schönen Computerraum! Diesen werden wir nun regelmäßig nutzen; nicht nur um zu rechnen, sondern auch um Einblicke in Textverarbeitungs- und Präsentationsprogramme wie Power-Point zu erhalten. Wir wollen den PC nicht nur als Spiel-, sondern auch als Arbeitsmaschine nutzen und sind schon gespannt, was man alles mit dem tollen Gerät anstellen kann!

23.09.2015 - Radfahrausbildung in der Klasse 4a

Frau Korsten erklärt uns, wie wir sicher über die Kreuzung kommen.
Frau Korsten erklärt uns, wie wir sicher über die Kreuzung kommen.

Seit geraumer Zeit beschäftigen wir uns mit dem Fahrrad und dem richtigen Verhalten im Straßenverkehr.

 

Wir können mittlerweile die wichtigsten Teile eines verkehrssicheren Rades benennen, kennen die wichtigsten Schilder für Fußgänger und Radfahrer, wissen somit auch, wer wann und wo Vorfahrt hat und haben auch schon fleißig theoretisch wie praktisch das Rechtsabbiegen, das Linksabbiegen und das Umfahren von Hindernissen geübt.

 

Frau Korsten, unsere nette Polizistin und fachkundige Begleiterin, leitet uns seit Montag an, wie wir sicher auf dem Radweg fahren, Kreuzungen überqueren und uns auch korrekt im Kreisverkehr verhalten. Da müssen wir uns ganz schön viel merken, aber wir wissen ja, dass es vor allem auch um unsere Sicherheit im Straßenverkehr geht!

 

Morgen werden wir noch einmal fleißig üben und die Strecke ganz oft abfahren. Am Freitag ist dann unser großer Tag: In der Radfahrprüfung werden wir beweisen, dass wir unser Rad voll im Griff und den Straßenverkehr stets im Blick haben!

21.08.2015 - Unser neuer Klassenrat

Jordi und Lany stellen den neuen Vorsitz unseres Klassenrates und werden jeden Freitag in der vierten Stunde moderierend durch die Gesprächsrunden führen.
Jordi und Lany stellen den neuen Vorsitz unseres Klassenrates und werden jeden Freitag in der vierten Stunde moderierend durch die Gesprächsrunden führen.

Im Klassenrat besprechen wir freitags in der vierten Stunde, ob es in unserer Klasse Probleme zwischenmenschlicher Art gibt oder ob ein Kind bei einem persönlichen Problem Gesprächsbedarf hat und/oder Hilfe benötigt. Jeder Junge und jedes Mädchen unserer Klasse kann in unser Klassenratsbuch eintragen, worüber er oder sie in der Klassenrats-Stunde gerne sprechen möchte. Dieses besondere Buch haben unsere Vorsitzenden dabei. Noch sieht es ganz schlicht aus, aber wir haben schon einen Titelseiten-Gestaltungswettbewerb ausgerufen.

 

Die Vorsitzenden moderieren den Klassenrat, regen zu einer warmen Dusche zu Beginn der Runde an (da sagen wir erst einmal ganz nette Dinge übereinander) und lesen dann aus dem Buch vor. Anschließend lassen sie die Klassenratsmitglieder, das sind dann alle Kinder aus der 4a, abstimmen, welches Problem dringender ist und sofort gelöst werden muss. Alle Beteiligten haben dann das Recht, das Problem aus ihrer Sicht zu schildern, ohne dabei unterbrochen zu werden. Wir haben das so vereinbart, weil wir in unserer Klasse respektvoll miteinander umgehen wollen. Weil wir zu Beginn auch nette Dinge übereinander gesagt haben, können wir nun auch sachlich über die jeweiligen Probleme sprechen! Die Vorsitzenden fassen das Problem nach der Inforunde zusammen und sammeln Lösungsvorschläge der Klassenratsmitglieder. Die am Problem beteiligten Kinder wählen dann den Vorschlag aus, der ihnen angemessen erscheint und versuchen, diesen in den kommenden Tagen umzusetzen. In der darauffolgenden Woche wird im Klassenrat schließlich diskutiert, ob der Lösungsvorschlag gute Früchte getragen hat oder ob noch weiterer Gesprächsbedarf besteht.

 

Heute haben wir die neue Zusammensetzung des Klassenrats gewählt. Jordi und Lany werden diesen als Vorsitzende im ersten Halbjahr leiten und als Moderatoren durch die Klassenrats-Stunden führen. Theresa, Jana-Marie und Henk werden abwechselnd ein Protokoll führen und aufschreiben, welche Probleme besprochen und welche Lösungen vereinbart wurden.

 

Wir freuen uns auf gute Klassenratsrunden und ergiebige Ergebnisse!

Theresa, Henk und Jana-Marie werden in jeder Klassenrats-Stunde Protokoll führen und die Ergebnisse somit schriftlich festhalten.
Theresa, Henk und Jana-Marie werden in jeder Klassenrats-Stunde Protokoll führen und die Ergebnisse somit schriftlich festhalten.

19.08.2015 - Die Piraten kommen!

Im fächerübergreifenden Unterricht beschäftigen wir uns derzeit mit dem Thema "Piraten und Seeräuber". Wir haben bereits eine Menge Dekoartikel mitgebracht und daraus einen tollen Thementisch zusammengestellt. Auch unsere Lehramtsanwärterin Frau Schlegel hat zur Dekoration unseres Klassenraumes kräftig beigetragen.

Wir arbeiten im Deutschunterricht an der Lektüre "Der Schatz unter der Palme", lernen im Englischunterricht den englischen Piratenwortschatz kennen und bewältigen im Sachunterricht eine interessante Lernwerkstatt. Erste Ideen haben wir in einem Mindmap gesammelt. Ein lehrreicher Was-ist-Was-Film hat uns zudem viele Infos über das Leben der Piraten gegeben, die schon seit ca. 3000 Jahren ihr Unwesen auf den sieben Weltmeeren treiben. Wir kennen auch bereits einige berühmte Piraten, die bevorzugt in der Karibik auf Kaperfahrt gegangen sind (Blackbeard, Henry Morgan, Francis Drake, Bartholomew Roberts, Jack Rackham, Mary Read, Anne Bonny, etc...) und als Bukaniere bekannt wurden. Auch ein deutschstämmiger Pirat hat mit den Vitalienbrüdern Geschichte geschrieben: Klaus Störtebeker. Wir sind sehr gespannt, was wir noch alles über die Piraten lernen werden!

14.08.2015 - Überraschungs-Geburtstagsfrühstück für Frau Renard

In den Sommerferien hatte unsere Lieblingslehrerin Frau Renard einen runden Geburtstag. Sie wurde 2x25 Jahre alt. Ihr zu Ehren haben Frau Boßmann und Frau Broekmanns unter tatkräftiger Mithilfe von Frau Heicks heute Morgen ein leckeres Geburtstagsfrühstück auf die Beine gestellt. Den Werkraum haben sie zu diesem Zweck auch bunt geschmückt mit tollen Zahlen, die von der Decke hingen.


Frau Renard bekam ein großes Handtuch geschenkt, auf dem alle Kinder ihre Handabdrücke künstlerisch hinterlassen hatten. Ein leckerer Snack rundete das Ganze dann ab.


Wir bedanken uns bei den Müttern für das leckere Essen und auch beim "Geburtstagskind" Frau Renard, die immer einen so tollen und interessanten Unterricht mit uns macht!

13.08.2015 - Wir wählen unsere Klassensprecher

Heute haben wir an unserem zweiten Unterrichtstag im neuen Schuljahr 2015/2016 unsere neuen Klassensprecher gewählt.

 

Dazu haben wir zunächst einmal zusammengetragen, was ein guter Klassensprecher können und welche Eigenschaften er in sich vereinigen sollte. Wir waren der Meinung, dass ein Klassensprecher nett und höflich sein muss, fair und respektvoll mit allen Kindern umgehen und deren Interessen angemessen auch gegenüber den Lehrern vertreten soll. Geeignete Kandidaten haben wir daraufhin vorgeschlagen und an die Tafel geschrieben. Danach hat Herr Maes die Wahlordnung vorgetragen und wir haben einen Wahlleiter und Wahlhelfer ausgewählt. In einer geheimen Wahl haben wir auf den Wahlzetteln jeweils einen Jungen- und einen Mädchennamen angekreuzt. Wir möchten nämlich einen männlichen und einen weiblichen Klassensprecher haben, damit sich auch ja keiner benachteiligt fühlt! ;-)

 

Die anschließende Auszählung war sehr spannend. Paul und Leoni E. bekamen die meisten Stimmen und somit auch unser Vertrauen ausgesprochen. Sie werden in diesem Jahr unsere Interessen vertreten. Joel und Jana-Marie erhielten auch viele Stimmen. Sie werden als Stellvertreter einspringen, wenn Paul und Leoni mal nicht können sollten.

 

Wir bedanken uns bei den vier Kindern und freuen uns gemeinsam mit ihnen auf das neue Schuljahr!

Unsere neuen, stolzen Klassensprecher: Jana-Marie, Paul, Leoni und Joel.
Unsere neuen, stolzen Klassensprecher: Jana-Marie, Paul, Leoni und Joel.