Petrus-Canisius-Schule
Wasserstr. 1
47652 Weeze

 

Tel.: 02837-378

Fax: 02837-669312

E-Mail: pc_sekretariat@t-online.de

 

E-Mail-Kontaktformular

 

Online-Krankmeldung

Bürozeiten:


Montag bis Donnerstag:

07:30 bis 11:45 Uhr

 

Freitags ist das Büro NICHT besetzt!

Auf dem Bild können Sie Petrus Canisius sehen.

 

Der freischaffende Künstler Markus Feist, der auch im Jahr 2011 unser neues Logo entworfen hat, hat es gezeichnet und gestaltet.

 

Petrus Canisius ist unser Schulpatron. Der Sohn des Bürgermeisters von Nimwegen war als erfahrener Schulmann grundlegend an der Ausbildung von Lehrkräften beteiligt. Als Freund der Jugend und insbesondere der katholischen Kinder verfasste er sogar einen Katechismus.

 

Wenn Sie das Bild mit der linken Maustaste anklicken, können Sie sich noch detaillierter über den Schutzpatron unserer Schule informieren!

Zirkus PETRELLI-CANELLI
Zirkus PETRELLI-CANELLI

Die letzte Aktualisierung

erfolgte am: 18.10.2018

 

Klasse 3b (Frau Koppers)

Im letzten Schuljahr waren wir natürlich auch sehr aktiv. Hier geht es zum Archiv!

03.06.2015 - Abschied von Frau Rühl

Am Mittwoch, den 03.06., war unser Abschlussfest vom Tanzen. Dazu hatten wir unsere Eltern eingeladen. Auch einige ehemalige Kolleginnen der Schule waren dabei, um unsere Tänze zu bewundern und um Frau Rühl zu verabschieden.

 

Das war unser Programm:

 

  • Kettentanz

 

  • Einer tanzt – einer steht

 

  • Skulpturentanz: Emely und Vivien stellten die Skulptur „Begegnung“ dar, die anderen Kinder tanzten den Magnetentanz, sanken bei den Schlussakkorden zu Boden und „versteinerten“ dort auch.

 

  • Zur Skulptur „Schmied“ hatten sich Cerina, Fionnula, Armana und Alexandra eine Geschichte ausgedacht und in Szene gesetzt.

 

  •  Nach der Musik „Alegria“ von „cirque de soleil“ führten die Kinder ihre selbst ausgedachten Tänze vor.

 

  •  Cha- cha-cha: Immer zwei andere Kinder tanzten im Kreis, die Anderen darum herum.

 

  •  Polonaise – Dieser Tanz war auch für uns neu! Frau Rühl aber schaffte es, ihn mit uns und den Gästen zu tanzen.

 

Danach überreichten Lena und Max Frau Rühl unser Abschiedsgeschenk. Jedes Kind hatte ihr einen Dankesbrief geschrieben. Frau Koppers hatte  alle Briefe und Bilder zu einem Buch gebunden. Von den Eltern bekam Frau Rühl noch eine schöne Orchidee geschenkt. Alle waren sehr traurig, dass das Tanzen nun vorbei ist.

 

Danke Frau Rühl! Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute und eine kreative, bunte Zeit.

22.05.2015 - Schachmeister, Lesekönigin und Denker

Am 22. Mai 2015 konnten wir diese Kinder in unserer 3b bewundern. Das geschah so:

 

1. Schachmeister

In der 3. Stunde bekamen wir überraschenden Besuch von der Rektorin Frau Leuchtgens und Herrn Kempkes, Leiter unserer Schach-AG.  Lena wurde Erste und Jan wurde Dritter bei der Schulmeisterschaft im Schach. Darauf können sie wirklich sehr stolz sein. Herzlichen Glückwunsch!

2. Lesekönigin

Die 4. Stunde verbrachten wir, wie in jeder 2. Woche, in der öffentlichen Bücherei in Weeze. Darauf freuen wir uns immer sehr, weil es hier so viel zu entdecken, zu stöbern und natürlich zu lesen gibt. Diesmal war Vivien Lesekönigen. Sie liebt die Abenteuer der drei !!! von Henriette Wich und las uns aus dem Buch „Tatort Paris“ die ersten drei Seiten vor.

3. „Der Denker“

In der 5. und 6. Stunde hatten wir wieder Tanzen bei Frau Rühl. Wir üben jetzt fleißig für unsere Abschiedsvorstellung am 03.06.2015. Denn dann wollen wir unseren Eltern zeigen, was wir alles gelernt haben. Paul hatte ein Bild von einer ganz berühmten Skulptur von Auguste Rodin mitgebracht. Sie heißt: „Der Denker“. Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie wir versuchen, diese Figur nachzubauen.

22.04.2015 - Unser Beitrag zur Finanzierung des Zirkusprojekts

15.04.2015 - Klasse 2000: Zusammen sind wir stark!

Unsere Gesundheitsförderin Frau Scherf war am Mittwoch, den 15. April zum letzten Mal in diesem Schuljahr bei uns.

Wir waren alle sehr gespannt, weil wir in die Aula kommen sollten.

Dort wartete Frau Scherf mit einem langen Seil auf uns. Wir dachten sofort an Tauziehen, aber das Gegenteil war der Fall. Es ging nämlich bei allen drei Spielen nicht um Gewinnen und Verlieren, sondern um Vertrauen und gute Teamarbeit.

Beim „Reporterspiel“ wurden aus dem Seil zwei Schlaufen als Mikrofone gebildet, die aber nur einen Meter auseinanderlagen. Die Gruppen standen aber weit auseinander. Die beiden Reporter, Lena und Max, sollten jeweils nur ihre Gruppe interviewen. Lena und Max fanden schnell die Lösung heraus. Sie gingen gemeinsam erst zur Gruppe von Max, dann zur Gruppe von Lena.

Beim Spiel „Schiffbruch“ bildete Frau Scherf aus dem Seil zwei Inseln, eine für die Mädchen, eine für die Jungen. Zuerst passten die Kinder noch bequem auf die Inseln. Aber mit jedem Durchgang wurden die Inseln verkleinert, so dass der Platz immer enger wurde. Auch dieses Problem lösten beide Gruppen recht schnell. Sie stellten sich ganz eng zusammen und trugen und stützten sich gegenseitig, wie ihr auf den Fotos sehen könnt.

Auch die Abschlussübung „Alle ziehen an einem Strang“ konnte nur so gut gelingen, weil wir alle eng beieinanderstanden und uns gegenseitig vertrauten.

Teamarbeit, gegenseitiges Vertrauen und der faire Umgang miteinander sind wichtig – beim Lernen, in der Freizeit, in der Familie – eigentlich immer und überall!

26.03.2015 - Ausflug zur Donsbrüggener Mühle und zum Klever Tierpark

Am 26.03.2015 besuchten die Klassen 3a und 3b die Mühle in Donsbrüggen und den Klever Tierpark.

 

Hier ein ausführlicher Bericht aus Sicht von Jan Hendrik.

 

Zum Vergrößern der Texte diese bitte "linksklicken"!

06.03.2015 -Zwei Leseköniginnen

Unsere beiden Freundinnen Pia und Sandy hatten sich ein wunderschönes Buch von Sam Mc Bratney  ausgesucht: Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab‘? Pia hat immer den Text vom großen Hasen, Sandy den Text vom kleinen Hasen gelesen. Sie haben das ganze Buch geschafft, und alle Kinder haben gespannt zugehört. Danach gingen wir wieder – jeder mit einem neuen Buch bewaffnet -  zurück zur Schule.

06.03.2015 - Lebendige Skulpturen aus Bronze

Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie wir den Skulpturentanz geübt und danach die Regeln dazu in unserem Künstlerbuch aufgeschrieben haben. Anschließend haben wir in Gruppen uns mit vier Bronzeskulpturen, die in Weeze an verschiedenen Orten stehen, beschäftigt. Wir haben Fragen gestellt und sie auch fast alle beantworten können. Nun sind wir dabei, zu den Skulpturen Geschichten zu erfinden und dazu auch zu tanzen. Wir sind schon ganz gespannt darauf.

14.02.2015 - Kinderkarnevalszug

Wer die Idee zu unserem Kostüm hatte, weiß ich nicht mehr, aber es war eine super Idee: Wir gingen als „Olaf“, der Schneemann aus dem Film „Die Eiskönigin“. Frau Janßen hatte in mehrstündiger Arbeit  20 !! Kostüme genäht, aber wir haben ihr bei den Feinarbeiten geholfen. Ganz herzlichen Dank auch an die anderen fleißigen Helfer! Bei herrlichem Sonnenschein zogen wir durch die Straßen von Weeze. Wir hatten schon Sorge zu schmelzen, aber es waren nur unsere Vorräte an Wurfmaterial, die viel zu schnell dahinschmolzen!


Das Tollste zum Schluss: Für unsere super Kostüme haben wir einen Preis gewonnen: 50 € für unsere Klassenkasse, die können wir gut gebrauchen!

13.02.2015 - Tanzen

Frau Rühl spielte mit uns „Reise nach Jerusalem“. Wir stellten die Stühle so auf, wie ihr es auf den Fotos seht. Danach tanzten wir im freien Raum um die Stühle herum. Wenn die Musik aussetzte, suchten wir uns einen Platz. Aber es fehlten ja immer zwei Stühle. Nun hatten wir ein Problem: Denn der Auftrag lautete: Keiner scheidet aus! Das Team siegt!


Nachdem wir die Stühle doppelt und sogar dreifach besetzt hatten, wussten wir nicht mehr weiter. Für nächste Woche sollen wir uns eine Lösung überlegen.


Danach arbeiteten wir an unserem Skulpturentanz weiter. Diesmal durfte Sarah beginnen. Auf den Fotos könnt ihr vielleicht erkennen, welche Aufträge uns Frau Rühl gegeben hatte.

12.02.2015 - Karneval in der 3b

An Weiberfastnacht durften wir kostümiert zur Schule kommen. Es gab aber kein einziges altes Weib zu sehen, sondern nur phantasievoll verkleidete und geschminkte Kinder und Lehrer/innen. Zuerst stellten wir uns vor und bestaunten uns gegenseitig. Unser Programm hatten wir selber zusammengestellt: Hatschi, patschi, Armer, schwarzer Kater, Mein rechter Platz ist frei, Lebendiges Memory, Stopp- und Luftballontanz. Wir haben viel gelacht, getanzt und riesigen Spaß gehabt, so dass wir ganz erstaunt waren, als es auf einmal klingelte.


Wie es dann weiterging, könnt ihr auf der Schulhomepage lesen, denn in den nächsten beiden Stunden feierten wir Karneval mit allen Kindern der Schule in der Aula.

06.02.2015 - Lesekönigin und Skulpturentanz

Wie ihr ja schon wisst, besuchen wir alle zwei Wochen die öffentliche Bücherei in Weeze. Darauf freuen wir uns sehr, weil wir dort nach Herzenslust stöbern können und dabei immer wieder etwas Neues entdecken. Oft stellen wir den anderen Kindern vor, was wir gelesen haben. Ein Kind ist die Lesekönigin (oder Lesekönig) und liest ein Kapitel aus seinem Buch vor. Am letzten Freitag war Alexandra die Lesekönigin und hat das erste Kapitel aus ihrem Buch „Silberpfeil“ vorgelesen.


In der 5. und 6. Stunde hatten wir wieder Tanzen in der Aula. Auf den Bildern könnt ihr sehen, wie wir zum ersten Mal den Skulpturentanz üben. Vielleicht führen wir ihn euch mal vor!

05.02.2015 - Schneemänner in der 3b

Das war ja mal wieder ein Vormittag!


Wir hatten uns gerade den spannenden, aber auch sehr  informativen Film „Vom Korn zum Brot“  angeschaut, als es anfing zu schneien. Da war der Jubel groß. Wir schauten nur noch aus dem Fenster und bemerkten gar nicht, dass Frau Koppers einige Kinder aus der Klasse zu sich in den Flur holte. Dort verkleideten sie sich als Schneemänner und -frauen – nach dem Vorbild von Schneemann Olaf. In dem Kostüm vom Schneemann Olaf wollen wir nämlich am Kinderkarnevalszug teilnehmen. Frau Janßen hatte sie uns mit viel Fleiß und Ausdauer genäht. Wir danken ihr dafür von ganzem Herzen und freuen uns riesig auf den Umzug am Samstag, den 14.02.2015, wenn wir wieder einmal laut „Helau“ schreiend und Bonbons werfend durch die Straßen von Weeze ziehen.

29.01.2015 - Nun sind wir Hilfspolizisten!

Da kam doch tatsächlich ein richtiger Polizist zu uns in den Unterricht! Herr Kaiser ist Bahnpolizist und wollte uns zeigen, wie wir uns richtig am Bahnhof, in der Nähe von Schienen und an Bahnübergängen verhalten. Das hat er aber nicht nur mit Hilfe von Bildern getan, sondern wir sind richtig Zug gefahren: von Weeze nach Bedburg-Hau, dort ausgestiegen, am Bahnübergang alles erklärt, wieder eingestiegen und zurück nach Weeze gefahren.


Obwohl es ganz schön kalt war und es zwischendurch sogar etwas geschneit hat, war dieser Unterricht total interessant und wichtig fürs Leben. Das hat uns Herr Kaiser so erklärt.


Weil wir alle so gut aufgepasst haben, bekamen wir zum Schluss eine Urkunde und einen Ausweis, dass wir nun echte Hilfspolizisten sind.

23.01.2015 - Ein bewegter Tag

Am Freitag, den 23.1.2015, war mal wieder viel los in unserer Klasse.

Die Gesundheitsförderin Frau Scherf von der Klasse 2000 war da und hatte in ihrer Tasche – Stethoskope! Damit konnten wir unseren Herzschlag und den vom Partner hören. Herrlich – es war mucksmäuschenstill!

Thema war also, ihr könnt es euch schon denken: Das Herz – die wichtigste Pumpe der Welt! Frau Scherf erklärte uns den Weg des Blutes anhand eines Plakates.  Wusstest du z. B., dass die Adern eines Menschen, wenn man sie aneinanderlegen könnte, zweieinhalb mal um die Erde passen? Das Herz ist ein starker Muskel, und Muskeln werden durch Bewegung trainiert. Dazu bekamen wir noch ein Leporello für die Hosentasche geschenkt, in dem ganz viele tolle Bewegungsübungen stehen.

Nach der Pause ging es mit der Bewegung weiter: Wir gingen – wie alle zwei Wochen – zur öffentlichen Bücherei. Jedes Kind hat also zwei Wochen Zeit, ein Buch seiner Wahl zu lesen. Das Angebot in der Bücherei ist riesig! Wenn jemand mal nicht weiter weiß, helfen uns die Damen in der Bücherei immer gern. Vielen Dank!

Auch nach der zweiten Pause war wieder Bewegung angesagt, und zwar nach Musik! Nun wird es so langsam ernst, denn Frau Rühl legte die Paare fest, die bei der Vorführung: „Einer steht – einer geht“ zusammen sind. Danach zeigten vier zufällig zusammengewürfelte Gruppen ihre eigene  Choreographie nach der Musik "Cirque du soleil: Alegria".

12.12.2014 - Weihnachtsfeier der Klasse 3b

Seht ihr den Stern dort leuchten?

 

So hieß unser Krippenspiel. Am Freitag, den 12.12.2014, war es endlich so weit.

Viele Mütter und Väter und eine Oma waren gekommen, um mit uns Advent zu feiern.

Lena und Sarah führten uns ganz sicher durch das Programm.

Zuerst lasen Jan, Melina, Fionnula, Armana, Christian, Vivien und Tim die Weihnachtsgeschichte nach Lukas vor. Danach spielten Lena, Sarah, Sandy, Larissa, Emely, Vivien, Cerina, Feremy, Christian, Tim, Max und Jan es den Gästen vor und alle sangen das Lied „Stern über Bethlehem“.

Das Märchen „Sterntaler“ spielten uns Alexandra, Melina, Tim, Pia und Fionnula vor.

Damir, Bekrim, Luan, Armana, Fionnula und Alexandra stellten den Gästen Weihnachtsrätsel, die sie sogar mit etwas Hilfe lösen konnten.

Zum Schluss sagten alle Kinder das Gedicht „Seht ihr den Stern dort leuchten?“ auf und überreichten den Gästen einen gebastelten Weihnachtsstern und noch einen selbst genähten Serviettenring aus Filz.

Alle Kinder hatten ihre Rollen gut geübt und sich wirklich sehr fleißig auf diese Feier vorbereitet. Nun hatten sie sich die Plätzchen verdient, die wir eine Woche vorher mit den Müttern gebacken hatten.

In der 5. und 6. Stunde waren die Gäste auch beim Tanzen dabei. Sie schauten zu und wurden immer wieder von Frau Rühl aufgefordert mitzumachen. Dabei erfuhren die Mütter, wie anstrengend, aber auch wie interessant und völlig neu alles für uns ist.

Auf den Fotos könnt ihr vielleicht erkennen, mit wie viel Freude und Begeisterung die Kinder und auch die Eltern bei der Sache waren.

Vielen Dank auch an alle Mütter und besonders an Frau Kattelans, die bei der Vorbereitung, der Durchführung und nachher beim Aufräumen geholfen haben.

So vorbereitet wollen wir das Fest des Friedens feiern! „Frohe Weihnachten“!

07.12.2014 - Advent in der 3b

Advent heißt Ankunft. Wir feiern die Ankunft des Herrn vor 2000 Jahren, aber auch die Ankunft des Herrn bei uns in der 3b.


So bereiten wir uns vor:

Jeden Tag zünden wir die Kerzen am Adventskranz an. Dabei beten, singen und lesen wir Geschichten zum Advent vor.

Dann sind wir immer sehr gespannt, was sich in der Adventstasche verbirgt, die ein Kind für ein anderes Kind heimlich gefüllt hat.


Auch war wieder der Nikolaus da und hat unsere Socken prall gefüllt.

Danke lieber Nikolaus!


Am vergangenen Freitag, den 5. Dezember, hatten wir einen besonders schönen Tag. Unsere Mütter (und eine Oma) haben mit uns Plätzchen für die Weihnachtsfeier gebacken. Die erste Gruppe hat  ganz leckere Weckmänner gebacken, die wir in der Frühstückspause verspeist haben – mmmmh – lecker!


Nun üben wir fleißig für unser Krippenspiel, denn am kommenden Freitag, den 12. Dezember wollen wir unseren  Gästen die Spielstücke vorführen. Hoffentlich klappt das einigermaßen!

Schaut euch die Bilder an und freut euch mit uns auf Weihnachten!

06.12.2014 - Tanzprojekt der 3b: Kannste mal sagen, wie ich mich fühle?

Der krönende Abschluss jeder Woche sind die beiden Tanzstunden am Freitag in der Aula.
Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie intensiv und fleißig wir bei der Sache sind.
Wir lernen verschiedene Bewegungsformen kennen und stellen sogar unsere eigene Choreographie zusammen.

26.09.2014 - Neues aus der 3b...

Am Freitag, den 26.9.2014, gab es viel Neues im Unterricht.

 

Im Deutschunterricht bekamen wir unsere ersten Noten. Am Donnerstag hatten wir ein Wendediktat „Große Pause“ geschrieben. Alle Kinder haben sich viel Mühe gegeben, aber die Ergebnisse sind – wie immer – sehr unterschiedlich.

 

Nach der großen Pause erklärte Frau Koppers uns den Laufzettel für unsere neue Lernwerkstatt: „Unser Körper“. Die Aufgaben sind sehr unterschiedlich. Wir haben viel gelacht und sind schon ganz gespannt, wie das morgen am „Tag des offenen Unterrichts“ wird.

 

In der 4. Stunde haben wir die öffentliche Bücherei in Weeze besucht. Manche Kinder kannten sie schon, die meisten Kinder aber nicht. Alle waren überrascht über das riesige Angebot an Büchern. Die Erwachsenen haben uns erklärt, welche Bücher es wo gibt und uns ein bisschen bei der Auswahl geholfen. Jedes Kind hatte schließlich ein Buch ausgeliehen und muss es nun bis zum nächsten Mal lesen.

 

Danach stand „Tanzen“ auf dem Stundenplan. Das ist immer sehr aufregend für uns, weil es so anders ist als wir alle dachten. Wir lernen nun, wann, warum und wie wir uns wohl fühlen und was wir machen können, damit wir uns wohl fühlen. Wir üben immer den Blickkontakt untereinander, wir nehmen Rücksicht aufeinander (Petra nennt das „Wertschätzung“!) und lernen schon einige Tanzschritte.

 

Das ist immer anstrengend, interessant und aufregend.

18.09.2014 - Unsere neue Klasse 3b

Das neue Schuljahr hat angefangen, und ist schon fast vier Wochen alt!

Vieles hat sich geändert, einiges kennen wir schon. Unsere Klassenlehrerin ist immer noch Frau Koppers. Sie unterrichtet uns in Deutsch, Sachunterricht und Religion. Englisch haben wir wieder bei Herrn Maes. Bei Frau Renard, die wir auch gut kennen, haben wir Musik, Sport, Kunst und zwei Stunden Deutsch. In Mathe haben wir eine „neue“ Lehrerin: Frau Wissmach und in Textil: Frau Adorf.

 

Die Krönung der Woche aber ist unser Tanzprojekt: „Kannste mal sagen, wie ich mich fühle?“ bei Frau Rühl. Dazu haben wir uns ein Künstlerbuch und Tanzkleidung angeschafft. „Mimik und Blickkontakt, Körperhaltung, Lokomotion, Nähe und Distanz, Körpersprache von Jungen und Mädchen….sind die Themen, mit denen wir uns intensiv beschäftigen können; denn die Fragen und Themen werden von den Kindern gestellt und bestimmt“ (aus der Projektbeschreibung von P. Rühl). In der letzten Stunde haben wir Bewegungsschlangen geübt. Das war ganz schön schwer, hat aber großen Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf die nächsten Stunden und werden euch auch noch Fotos von uns zeigen.

 

Hier seht ihr unsere ganze Klasse 3b und die vier gewählten Klassensprecher. Wir haben uns vorher überlegt, wie ein Klassensprecher sein sollte und welche Aufgaben er hat und welche nicht!

 

Auch seht ihr schon mal zwei Fotos von unserem „neuen“ Klassenzimmer, das nun im Altbau liegt.

 

Demnächst werden hier auch Schüler und Schülerinnen ihre Texte, Gedanken, Bilder… veröffentlichen, wenn sie es wollen!