Petrus-Canisius-Schule
Wasserstr. 1
47652 Weeze

 

Tel.: 02837-378

Fax: 02837-669312

E-Mail: pc_sekretariat@t-online.de

 

E-Mail-Kontaktformular

 

Online-Krankmeldung

Bürozeiten:


Montag bis Donnerstag:

07:30 bis 11:45 Uhr

 

Freitags ist das Büro NICHT besetzt!

Auf dem Bild können Sie Petrus Canisius sehen.

 

Der freischaffende Künstler Markus Feist, der auch im Jahr 2011 unser neues Logo entworfen hat, hat es gezeichnet und gestaltet.

 

Petrus Canisius ist unser Schulpatron. Der Sohn des Bürgermeisters von Nimwegen war als erfahrener Schulmann grundlegend an der Ausbildung von Lehrkräften beteiligt. Als Freund der Jugend und insbesondere der katholischen Kinder verfasste er sogar einen Katechismus.

 

Wenn Sie das Bild mit der linken Maustaste anklicken, können Sie sich noch detaillierter über den Schutzpatron unserer Schule informieren!

Zirkus PETRELLI-CANELLI
Zirkus PETRELLI-CANELLI

Die letzte Aktualisierung

erfolgte am: 18.10.2018

 

KLASSE 3A (Frau Renard)

10.05.2017 - Die gute Tat / Teil 2

Heute haben wir auf dem Weezer Wochenmarkt unsere leckeren, selbst gemachten Joghurts verkauft. Auf einem kleinen Tisch hatten wir unsere Waren gut sichtbar drapiert und mit Stellschildern und einem bunten Plakat auf unsere Aktion hingewiesen. Schließlich haben wir die köstlichen Desserts nicht "für unsere eigene Tasche" verkauft, sondern um einen Erlös für das Projekt "Die gute Tat" zu generieren.

 

In kleinen Weidenkörbchen brachten dann immer einige Kinder geschickt und mutig die Joghurts an den Mann bzw. die Frau.

 

Nach einer guten Schulstunde waren wir schon ausverkauft! Das war eine tolle Aktion und wir bedanken uns bei allen helfenden Händen, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben.

 

Bravo 3a, das habt ihr toll gemacht!

09.05.2017 - Die gute Tat / Teil 1

Die Klasse 3a hat heute im Rahmen der Teilnahme am Projekt "Die gute Tat" leckeren, selbst gemachten Joghurt mit Beerenfrüchten in der Schulküche hergestellt und abgefüllt.

 

Das hat allen Kindern viel Freude bereitet, wie man auf den Fotos unschwer erkennen kann! :-)

 

Warum ausgerechnet Joghurt, fragen Sie? Nun das liegt an unserem Sachunterrichts- und Religionsthema, welches sich mit der Kinderfastenaktion des Hilfswerks Misereor beschäftigt hat. In diesem Jahr ist Misereor in Burkina Faso aktiv, um die dort ansässigen Peulh, die von der Viehzucht und Milchwirtschaft leben, sinnvoll zu unterstützen. So werden z.B. auch in Kooperation mit dem Verein PASMEP in vielen kleineren Dörfern in Burkina Faso Minimolkereien errichtet, damit die Milch vor Ort verarbeitet werden kann. Die Menschen haben dann auch finanziell viel mehr davon... Das Thema hat uns so begeistert, dass wir mit unserer Parallelklasse 3b beschlossen haben, im Sinne der Kinderfastenaktion Speisen auf Milchbasis herzustellen, welche wir dem Grundgedanken der guten Tat folgend zum Teil verschenkt und zum Teil verkauft haben bzw. noch verkaufen werden.

 

Morgen werden wir unsere selbst gemachten Joghurts nämlich auf dem Weezer Wochenmarkt ab 09.00 Uhr an den Mann und an die Frau bringen. Der Erlös wird mit den Geldern, die die Parallelklasse 3b mit ihrer Brötchenback-Aktion (auf der Unterseite der Klasse 3b befindet sich dazu ein ausführlicher Artikel) erwirtschaftet hat und den Spenden, die schon eifrig gesammelt wurden, zusammengelegt und dann auf folgende drei Säulen aufgeteilt:

  • für die Schule schaffen die 3a und 3b ein Tip-Toi-Buch samt Stift zum Thema der Kinderfastenaktion an.
  • ein Teil des Geldes wird an das Café Konkret in Weeze gespendet. (UPDATE: 150 Euro haben wir über Pastor Niesmann dem Café Konkret gespendet.)
  • ein Teil des Geldes wird an das Hilfswerk Misereor gespendet, damit davon Kraftfutter für die Kühe der Volksgruppe der Peulh in Burkina Faso angeschafft werden kann. (UPDATE: cirka 190 Euro sind insgesamt für das Misereor Hilfswerk zusammengekommen.)

20.12.2016 - Weihnachtsfeier in der Aula

Heute Abend fand unsere Weihnachtsfeier in der Aula statt. Die Fotos bieten erste Impressionen unserer Feier... Viel Spaß beim Betrachten!

01.11.2016 - Halloween-Übernachtung in der Schule

Die Klassen 3a und 3b der Petrus-Canisius-Schule hatten am 31.10.2016 etwas ganz BESONDERES vor. Gegen 18.00 Uhr trafen die Kinder beider Klassen mit Luftmatratzen, Isomatten, Schlafsäcken und vielem mehr an der Schule ein, weil sie ihre allererste HALLOWEEN-ÜBERNACHTUNG in der Schule erleben wollten.

 

Nachdem die Kinder zunächst in der Aula ihre Schlafstätten aufbauten, bereiteten einige Mütter parallel dazu in der Schulküche ein gruseliges, aber sehr leckeres Mahl vor. Neben Mumienfingern (frittierte Würstchen), abgetrennten Fingern (Würstchen mit Mandelsplittern als Nägel) mit Blut (Ketchup), Würmern in Blutsoße (Spaghetti in Tomatensoße), eiskalten Händchen (gefrorener Pudding) und Schnitzeln in Halloweenmotiven gab es auch Fingerfood wie z.B. leckere Halloween-Muffins.

 

Zwischen dem Abendessen fanden jeweils zwei Spielerunden im Englisch- und Musikraum statt. Natürlich wurden auch Gruselgeschichten vorgelesen, aber auch Halloweenwitze erzählt. Die Kinder zeigten viel Freude und Einsatz bei den Spielen "Gespenst, heul´ einmal", "Armer, schwarzer Kater" und "Rippel Tippel".

 

Nach der zweiten Spielerunde stand die Schnitzeljagd an, die quer durch das ganze Schulgebäude verlief. Dazu wurden die Kinder zunächst jeweils in drei Gruppen eingeteilt, welche dann im Alt- bzw. Neubau nach Briefumschlägen mit Rätselhinweisen suchen mussten. Wenn man den dritten Umschlag gefunden hatte, wurde der Fundort des Halloweenschatzes (Schnupptütchen für ALLE!) verraten...

 

Im Anschluss daran konnten die Kinder in den Klassenräumen der 3a und 3b jeweils einen Film gucken. In Kino 1 (3a) lief der Film "Ein Hund rettet Halloween" und in Kino 2 (3b) wurde "Hotel Transsilvanien 2" gezeigt. Auf dem Flur vor den Klassenräumen wurde zeitgleich Popcorn hergestellt, welches die Kinder gerne zu den Filmen verzehrten.

 

Der Abend endete dann mit der Übernachtung in der Aula, welche zu einem vollen Erfolg wurde, vor allem auch durch den Einsatz von Frau Croonenbroek, Herrn Greve und Herrn Kohlmann, die beide Klassen und deren Klassenleitungen den ganzen Abend über zuverlässig und mit viel Einsatz unterstützten!

 

Am Allerheiligenmorgen frühstückten beide Klassen in ihren Klassenräumen und wurden dann gegen 10.00 Uhr glücklich, aber bestimmt auch sehr müde von ihren Eltern in Empfang genommen.

 

In der 3b wurde zusätzlich noch der Geburtstag Colleens gefeiert!

 

Alle Kinder sowie Frau Renard als auch Herr Maes bedanken sich bei Frau Croonenbroek, Herrn Greve und Herrn Kohlmann, die ihre Zeit für uns alle geopfert haben! Natürlich bedanken wir uns auch bei allen Müttern, die das leckere Abendessen und das köstliche Frühstück zubereitet haben! DANKE! Es ist schön, dass die 3a und die 3b so tolle und einsatzfreudige Eltern haben!

29.10.2016 - Tag des offenen Unterrichts

Am heutigen Samstag lud die Petrus-Canisius-Schule interessierte Eltern und insbesondere die Kinder, die im nächsten Jahr eingeschult werden, zum jährlichen TAG DES OFFENEN UNTERRICHTS ins Schulgebäude ein. Während in der Aula für das leibliche Wohl gesorgt wurde und die kleinen Besucher einen Faden erhielten, auf dem Perlen, die man beim Besuch eines jeden Klassenzimmers in unterschiedlichen Farben sammeln konnte, aufgefädelt werden sollten, hatten die Kinder der Petrus-Canisius-Schule in ihren Klassenzimmern unterschiedliche Themenwelten vorbereitet, an und mit denen sie arbeiteten.

 

Unsere Klasse 3a arbeitete dabei mit der Parallelklasse 3b an der Lernwerkstatt "Mein Körper". Dazu waren in den Klassenräumen der 3a und 3b jeweils drei Stationen aufgebaut. Zusätzlich konnten wir im Englischraum mit einem Partner oder einer Partnerin noch vier weitere, lustige Bewegungsstationen ausprobieren. Dabei mussten wir z.B. Seilspringen und dabei so viele Körperteile aufzählen wie uns gerade einfielen. In einer anderen Übung schloss ein Teampartner die Augen und der andere befestigte zehn Wäscheklammern an verschiedenen Körperteilen. Die Klammern mussten anschließend "abgetanzt" werden. Wiederum eine andere Übung sah vor, dass ein Kind eine vorgegebene Strecke mit Bierdeckeln auf dem Kopf, den Armen, den Schultern, etc. ablief, ohne dass die Bierdeckel dabei herunterfallen durften. An der letzten Bewegungsstation durfte man würfeln. Anschließend musste man mit so vielen Körperteilen den Boden berühren wie man erwürfelt hatte. Diese Übungen haben Spaß gemacht und wir haben uns besonders darüber gefreut, dass unsere ehemalige Klassenlehrerin Frau Wissmach uns dabei unterstützte. Auch bei Frau Saka, die uns ebenfalls bei den Stationen half, möchten wir uns herzlich bedanken.

 

Im Klassenraum der 3a durften wir zum einen Hampelmänner basteln und zum anderen ein Körperbild beschriften sowie ein Umrissbild gestalten.

 

Im Klassenraum der 3b mussten wir an einer Station lustige Aufträge ganz allein mit den Füßen bewältigen: ein Taschentuch mit den Füßen aufheben, ein Bonbon und einen Bauklotz mit den Füßen greifen, mit einem Fuß den anderen massieren, ein Bild malen mit einem Stift, den wir nur mit den Zehen greifen und führen durften, barfuß auf einem Seil balancieren sowie eine Zeitung mit den Füßen zerreißen. Außerdem mussten wir an einer Station ein Bild zu den fünf Sinnen farbig gestalten und an einer weiteren Station Lebensmittel und andere Dinge nach den Oberbegriffen "SCHMECKEN" und "RIECHEN" sortieren.

 

Alle Aufgaben haben viel Freude bereitet. Zudem haben wir uns viel bewegt und auch viel über unseren Körper gelernt. Herr Maes hatte auch das Smartboard eingeschaltet. Dort konnten wir wie auf einem Smartphone oder Tablet Begriffe mit dem Finger einem Körperteil zuordnen. Auch das hat viel Spaß gemacht. Sogar manche kleinen Gäste haben diese Übung ausprobiert! Auch Frau Renard hatte eine ähnliche Übung auf dem Smartboard in der Klasse 3a aufgerufen.

 

Wir sind gespannt, was wir in den nächsten Wochen noch über unseren Körper lernen werden und welche weitere Inhalte dazu in unser Lapbook geklebt werden. Darin sammeln wir nämlich unser "Körperwissen".

 

Die Klasse 3a bedankt sich bei allen Eltern und Kindern, die uns heute besucht und auch beim Lösen der Aufgaben unterstützt haben!

06.10.2016 - Ausflug zum Wildbiotop der Anholter Schweiz

Dass Schulunterricht auch anders aussehen kann, bewiesen wir zuletzt bei unserem Klassenausflug in die Anholter Schweiz bei Isselburg. Später aufstehen bedeutete das trotzdem nicht. Pünktlich wie immer trafen wir uns um 08:00 Uhr im Klassenraum, um von dort aus zu starten. Nach einer kurzen Erklärung zum Tagesablauf und ersten Eindrücken, was uns erwarten würde, konnte es schon fast losgehen. Für die anschließende Busfahrt gab es ein "Anti-Langeweile-Paket" mit Ausmalbildern und Suchrätseln, kein Grund die längere Fahrt zu fürchten. Um 09:00 Uhr trafen wir dann auch auf die Parallelklasse 3b, mit der es gemeinsam zum Klassenausflug ging.

 

Als wir um 10:00 Uhr am Wildbiotop ankamen, wartete ein freundlicher Tierpfleger des Parks auf uns, um uns eine erste Führung zu geben. Dachs und Iltis kamen wir dabei näher und konnten sie streicheln und auch bei der Fütterung von Wildkatzen, Wölfen und Fischottern helfen. Die Freigehege, z.B. der Ziegen, sorgten für lustige Momente, als es auf „Tuchfühlung“ ging.

 

Die Rallye in Kleingruppen im Anschluss führte mithilfe verschiedener Aufgaben quer durch den Park und bot die Möglichkeit noch etwas mehr über Tiere, ihr Verhalten und Futter herauszufinden.

 

Hungrig stärkten wir uns danach im „Schweizer Häuschen“ mit Pommes und Getränken. Auf dem angrenzenden Spielplatz konnten wir uns dann wieder austoben. Als wir um 15 Uhr schließlich in den Bus zurück nach Hause stiegen,  waren wir müde, aber zufrieden.

 

Vielen Dank bei Frau Anhut, Frau Gapios, Frau Hilgemann und Frau Pricken für die tatkräftige und liebevolle Unterstützung!

09.09.2016 - Es müssen nicht immer Schulbücher sein

Als die Klasse 3a am Freitag, den 09. September zum ersten Mal die Katholische öffentliche Bücherei (KöB) besuchte, wurde sie von einer Büchervielfalt begrüßt. Mit der freundlichen Unterstützung der Mitarbeiterinnen Frau Pricken und Frau Rankers erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Bücherei und machten sich mit allem vertraut

Die Kinder schnupperten von Buch zu Buch. Da fiel die Entscheidung schon mal schwer, welches es am Ende auf den Weg mit nach Hause schaffen sollte.

Wenn die Wahl getroffen war, konnte jeder ein sogenanntes "Pocket Book" erstellen - ein Minibuch mit eigenen Ideen, Sätzen und Bildern zu der Lektüre.


Zum Abschluss des Ausflugs verteilten die Mitarbeiterinnen noch Bonbons. Frisch gestärkt machten sich so alle gemeinsam auf den Heimweg / auf den Weg zurück zur Schule.

26.08.2016 - Wir wählen unsere Klassensprecher

Martha (2. von links) und Kjell (1. von rechts) sind unsere neuen Klassensprecher. Julia (links außen) und Henrik (2. von rechts) sind ihre Stellvertreter. (Auf das Bild linksklicken, um es zu vergrößern!)
Martha (2. von links) und Kjell (1. von rechts) sind unsere neuen Klassensprecher. Julia (links außen) und Henrik (2. von rechts) sind ihre Stellvertreter. (Auf das Bild linksklicken, um es zu vergrößern!)

Heute stand die Wahl unserer neuen Klassensprecher auf der Tagesordnung. Nachdem wir zunächst überlegt hatten, welche Aufgaben ein Klassensprecher hat und welche Eigenschaften ihn oder sie auszeichnen sollten, schlugen wir geeignete Kandidaten und Kandidatinnen vor.

 

Gemäß unserer Wahlordnung wählten wir unsere Favoriten dann geheim - so wie es auch die Erwachsenen machen.

 

Es war eine spannende Wahl, an deren Ende Martha und Kjell als Sieger feststanden. Ihnen sprechen wir unser Vertrauen aus und wünschen ihnen viel Erfolg beim Ausüben ihres wichtigen Amtes. Als Stellvertreter fuhren Julia und Henrik die zweitmeisten Stimmen ein. Auch ihnen gratulieren wir von Herzen!

15.08.2016 - Der Klassenraum ist nahezu fertig...

In der letzten Woche ist einiges in unserem neuen Klassenraum geschehen... Der Maler war da und hat unser Klassenzimmer in schönen Gelbtönen gestrichen. Die Putzfrauen haben mittlerweile auch die Grundreinigung durchgeführt, so dass Frau Renard endlich mit der Einrichtung und Gestaltung des Raumes beginnen konnte.

 

Eine neue Sitzordnung wurde aus der Taufe gehoben, Regale aufgestellt und mit Material (Plastikkörbchen, Ablagefächer, Klemmbretter, Bücher, Lernboxen, usw.) befüllt. Ein Gong wurde ebenso wie eine Magnettafel an einer Wandseite angebracht. Auf dem Regal hinter dem Pult haben sich verschiedene Handpuppen (Eulen, Olchi) eingefunden und warten nun sehnsüchtig auf die Kinder.

 

Wie ihr seht fehlt nicht mehr viel, bis es endlich losgehen kann!

31.07.2016 - Der neue Klassenraum wartet darauf, eingerichtet zu werden...

Noch sieht es etwas rummelig im neuen Klassenraum der 3a aus, aber das wird sich bald ändern. Das Klassenzimmer bekommt einen neuen Anstrich, weshalb alle Regale, die extra neu angeschafft und bereits zusammengebaut wurden, Arbeitsmaterialien und auch das restliche Mobiliar erst einmal in der Mitte gesammelt werden mussten. Sobald aber die Farbe an den Wänden trocken ist, wird der Raum schön hergerichtet, so dass die Kinder der 3a zusammen mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Renard nach den Sommerferien so richtig durchstarten können! Dazu wird auch das Smartboard einladen, das nach den Sommerferien im Klassenraum installiert wird. Auch digital ist der Raum für die Kinder der 3a somit vorbereitet...