Klasse 4b (Koalaklasse)


Stundenplan für das 1. Halbjahr (gültig ab 15.08.2022)


Plätzchenbacken

Wenn Koala-Kids Plätzchen backen, dann sorgt das für Heiterkeit, Spaß und jede Menge "Content". 16 Plätzchendosen konnten die fleißigen Jungs und Mädels der 4b mit leckeren Plätzchen füllen. Das wird ein Gaumenschmaus in den kommenden Wochen! :-)

 

Vielen Dank an die vier Mütter, die mit großem Einsatz die Koala-Kids unterstützt und angeleitet haben!


Sankt Martin

Auf drei Martinszügen (Hees-Baal, Wemb, Weeze) präsentierten wir stolz unsere Martinslaternen. In Weeze staunten wir über das tolle Feuerwerk und freuten uns über die reichhaltig gefüllten Martinstüten.


Laternenausstellung

Am Donnerstag, 03.11.2022, konnten wir nach drei Jahren der Abstinenz endlich wieder eine Laternenausstellung ausrichten. Dabei haben alle Kinder ihre im Unterricht gebastelte Laterne präsentiert.

 

Wir haben uns über die vielen Besucher sehr gefreut und waren stolz, unsere Laterne in der Ausstellung selbst bewundern und unseren Verwandten zeigen zu können. Nun freuen wir uns auf die Martinszüge.


Laternenbasteltag

Der Herbst mit seinen wunderschönen Festen hat auch die 4b voll und ganz im Griff. So haben wir am heutigen Laternenbasteltag (28.10.2022) unsere Martinslaterne gebaut. Wir sind besonders stolz darauf, dass wir unsere Laterne ganz alleine und ohne die Hilfe von Erwachsenen hergestellt haben.

 

Zunächst einmal bauten wir den quaderförmigen Laternenkörper aus schwarzem Tonkarton. Befestigt wurden die Seitenteile an Boden und Decke mit Musterbeutelklammern.

 

Anschließend pausten wir vier Motive des berühmten Graffiti-Künstlers Keith Haring auf passend zugeschnittene Laternenschirme ab und malten diese mit leuchtenden Filzstiftfarben aus. 

 

Schließlich klebten wir die Laternenschirme noch in die Seitenteile der Laterne und waren am Ende sehr zufrieden mit unserer Arbeit. Sankt Martin kann kommen!


Tag des offenen Unterrichts

Nach einigen Jahre Pause fand am Samstag, 24.09.2022, endlich wieder der Tag des offenen Unterrichts statt.

 

Gedacht ist dieser Tag vor allem für die Kinder, die im nächsten Jahr in die Schule kommen und sich somit in ihrem letzten Kindergartenjahr befinden. Sie sollen die Gelegenheit erhalten, das Schulgebäude, die Klassenräume, die Schulkinder und Lehrer kennenzulernen. Natürlich durften aber auch die Eltern und Großeltern unserer Schule die Gelegenheit wahrnehmen, den Unterricht einmal hautnah mitzuerleben... ;-)

 

Daher öffneten am Samstag alle Klassen ihre Klassentüren, sodass die kleinen Gäste mit ihren Eltern überall hereinschnuppern konnten. In jedem Raum gab es auch eine Kleinigkeit für unsere Gäste zum Mitmachen, Mitnehmen oder Bestaunen. ;-)

 

Da wir uns derzeit auf die Radfahrprüfung vorbereiten, hatte auch unser Thema etwas mit Rädern zu tun. Wir wollten nämlich rollfähige Räderfahrzeuge aus Alltagsmaterialien bauen. Daher überlegten wir zunächst noch unter der Woche, welche Dinge man für eine Karosserie, für Achsen und für Räder benutzen könnte. 

 

Für eine Karosserie eignen sich Milchtüten, Pringlesdosen, Müsliverpackungen oder Plastikflaschen. Schaschlikspieße, Strohhalme oder Rundhölzer kann man als Achsen verwenden und für Räder taugen Deckel bzw. Schraubverschlüsse (beispielsweise von Nutella-Gläsern), Holzscheiben, CDs, Kartonscheiben oder Bierdeckel, etc.

 

Für unser Bauvorhaben brachten wir am 24.09. alle benötigten Dinge mit zur Schule, zeichneten vorab eine Skizze unseres Fahrzeuges und notierten, welche Alltagsdinge wir zum Bauen verwenden wollten. Danach ging es direkt ans Werk. Im Klassenraum gab es eine Heißklebepistolentheke und einen reichhaltigen Material- wie auch Werkzeugtisch, damit wir allein oder im Team herausfinden konnten, wie man ein solches Räderfahrzeug baut.

 

Auf den Fotos bekommen Sie/bekommt ihr einen guten Einblick in unser Vorgehen. Manchmal mussten wir uns gegenseitig beraten, wenn z.B. die Räder nicht halten wollten oder die Achsen blockierten. Wir halfen uns gegenseitig beim Kleben mit der Heißklebepistole oder beim Sägen mit dem kleinen Fuchsschwanz. Manche Kinder fanden es auch ganz toll, einmal mit einer Zange ein Rundholz "durchzuknipsen". Letztendlich konnten wir in den 90 Minuten tolle Räderfahr-zeuge bauen, die nur noch an der Prüfstelle "bestehen" mussten. Dort stellten wir die Fahrzeuge auf eine auf dem Flur aufgestellte schiefe Ebene (eine kleine Rampe) und ließen diese losfahren. Der auf dem ebenen Flurweg zurückgelegte Weg wurde von uns mit Maßbändern ausgemessen und in einer Checkliste festgehalten.

 

Wunderbare Rekorde wurden aufgestellt. Manche Fahrzeuge rollten mehrere Meter weit! 

 

In der kommenden Woche werden wir noch überlegen, was man an den Fahrzeugen optimieren kann.

 

Zwischendurch wurden wir auch mit leckerem Kuchen versorgt, den zahlreiche Eltern für diesen tollen Tag gebacken hatten. Vielen Dank dafür!

 

Es war ein rundum gelungener und lehrreicher Tag.

 

Unsere kleinen Gäste kamen auch nicht zu kurz. Sie konnten entweder ein Ausmalbild mitnehmen oder vor Ort ausmalen (Bagger, Trecker, Rennauto, etc.). Wer wollte, konnte sich mit Mama oder Papa einem Luftballonfahrzeug-Bausatz widmen. Manche nahmen das auch direkt in Angriff, andere nahmen den Bausatz mit, um zu Hause ganz in Ruhe das Fahrzeug zu bauen. Für jeden war auf jeden Fall etwas dabei! :-)


Geometrie mal anders...

... erleben die Kinder der 4b derzeit im Mathematikunterricht. Körperformen wie Würfel, Quader, Prisma, Pyramide, Kegel und Zylinder sowie Fachbegriffe wie Kanten, Ecken und Flächen begreift man besser, wenn man seine Hände benutzt und Körper "baut".

 

Nachdem die Koala-Kids bereits gestern auf dem Weg zur Eisdiele viele Körperformen in der Umwelt entdeckten (Würfel als Begrenzungspfosten, einen Zylinder in Form einer Litfaß-Säule, Prismen und Pyramiden als Dächer, quaderförmige Hecken, zylindrische Abfalleimer und Autoreifen und natürlich leckere Kegel und Kugeln bei RUDI...), bastelten sie heute ein Körperformen-Hosentaschenbuch und direkt danach mit Plastikkugeln und -stäben Würfel, Quader, Pyramiden und Prismen. Manche Kinder nutzten auch die Gelegenheit, auf dickem Papier aufgedruckte Körpernetze auszuschneiden, zu falzen und zu fertigen Körpern zusammenzukleben.

 

In den nächsten Tagen kommen noch Styroporkugeln und Zahnstocher dazu, dann können die Körperformen weiterhin durch das aktive Bauen "begriffen" werden. ;-)


Klassensprecherwahl

Am heutigen Donnerstag (1.9.) herrschte eine große Aufregung in der Klasse 4b, da unsere Wahl zum/zur Klassensprecher*in auf dem Tagesplan stand.

 

Bereits vor unserer Klassenfahrt in der letzten Woche haben wir sehr intensiv überlegt und zusammengetragen, was einen guten Klassensprecher/eine gute Klassensprecherin ausmacht. Festgehalten haben wir auch, welche sinnvollen Aufgaben ein Klassensprecher/eine Klassensprecherin wahrnehmen muss und welche nicht.

 

So ist es uns sehr wichtig, dass unser(e) Klassensprecher*in fair und gerecht mit allen Kindern umgeht, dass man ihm/ihr vertrauen kann, dass er/sie ein Vorbild ist und sich an Regeln hält. Er/Sie soll auch hilfsbereit und freundlich sein.

 

Ein guter Klassensprecher/eine gute Klassensprecherin muss aber nicht die besten Noten schreiben und ist auch kein Bestimmer/keine Bestimmerin. Er/Sie passt auch nicht auf die anderen Kinder auf und verpetzt diese auch nicht. Klassensprecher sind auch keine Dienstboten. Diese Aufgabe dürfen auch die Mitschüler*innen ausüben! ;-)

 

Unsere Klassensprecher bestimmen die Klassendienste, führen Abstimmungen zu verschiedenen Fragestellungen durch, tragen dem Klassenlehrer Anliegen der Mitschüler*innen vor und nehmen an Sitzungen des Schülerparlaments teil, sofern diese angesetzt werden.

 

Nachdem wir also alle Eigenschaften gesammelt hatten, schlugen wir geeignete Kandidat*innen vor. Während der Klassenfahrt hatten wir auch die Gelegenheit, diese Kandidat*innen mal intensiv von einer anderen Seite kennenzulernen oder zu beobachten.

 

Zudem haben wir uns darauf verständigt, dass die Kandidat*innen kurze Wahlreden halten müssen, um uns zu erklären, warum wir gerade diesen Jungen oder jenes Mädchen wählen sollen. Ein Kind hat sogar ein Wahlplakat gestaltet! Heute wurden die Reden gehalten. Malte moderierte die Veranstaltung und stellte die einzelnen Kandidat*innen vor, die am Rednertisch Platz nahmen und mit Namensschild ausgewiesen wurden. Geduldig hörten wir uns alle Reden an und applaudierten anschließend den mutigen Jungen und Mädchen, die gerne Klassensprecher*in werden wollten.

 

Als alle Reden gehalten waren, stand die schriftliche Geheimwahl bevor. Lucie teilte die Wahlzettel aus, auf denen sämtliche männlichen und weiblichen Kandidat*innen aufgeführt waren. Wir mussten zwei Kreuze setzen, eines bei einem Jungen und eines bei einem Mädchen. In unserer Klasse wollen wir nämlich immer einen männlichen Klassensprecher und eine weibliche Klassensprecherin haben, damit beide Geschlechter zu ihrem Recht kommen.

 

Nachdem die Wahlzettel in einer Wahlurne eingesammelt wurden, überprüfte Lucie diese auf Korrektheit (genau zwei Kreuze, nicht mehr und nicht weniger). Die Wahlhelfer Ben und Malte lasen die angekreuzten Namen vor und Wahlleiter Niklas notierte diese in einer Strichliste am iPad. Es war eine sehr spannende Wahl, die teilweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen bot.

 

Nach einer Weile standen die "Sieger" dann aber endlich fest. Ivanka wird die Interessen der 4b als Klassensprecherin vertreten und Valentina fungiert als ihre Stellvertreterin. Aaron vertritt die 4b als männlicher Klassensprecher und wird dabei von seinem Stellvertreter Luca unterstützt. Gemeinsam bilden diese vier ein tolles Team, das uns würdig vertreten wird.

 

Wir wünschen Ivanka und Aaron sowie Valentina und Luca viel Freude am Ausüben dieses wichtigen Amtes und freuen uns mit ihnen über die erfolgreiche Wahl. Wir fühlen aber auch mit den Kindern, die nicht "gewonnen" haben. Gebt nicht auf! Im zweiten Halbjahr steht eine neue Wahl an, dann haben alle wieder eine Chance, Klassensprecher*in der 4b zu werden.

 

Weiter unten findet ihr einige Fotos und Videos unserer Wahlveranstaltung. Viel Vergnügen!

Unser stolzes Klassensprecherteam: Valentina (Stellvertreterin), Ivanka, Aaron, Luca (Stellvertreter)
Unser stolzes Klassensprecherteam: Valentina (Stellvertreterin), Ivanka, Aaron, Luca (Stellvertreter)

Nun folgen einige Wahlreden, die zur Veröffentlichung freigegeben wurden:


Klassenfahrt zum Wolfsberg

Eine Klassenfahrt ist lustig, eine Klassenfahrt ist schööön...

 

Nachdem wir wegen Corona auf so viele Dinge verzichten mussten, stand nun endlich unsere erste Klassenfahrt an. Gut gelaunt, aber auch mit einer großen Portion Kribbeln im Bauch fuhren wir mit dem Schulbus zum Wolfsberg. Die Jugendtagungsstätte hat ein schönes und großes Gelände mit einem tollen Spielplatz, einer fantastischen Soccerhalle und schönen Zimmern. 

 

Viele Kinder hatten sooo viel Spaß dabei, sich gegenseitig zu besuchen und andere Kinder mit Klopfzeichen zu locken. Auf den Zimmern fanden dann wichtige Gespräche statt, manchmal aber auch kleine Partys mit leckerem Schnupp.

 

Die Jungs und auch einige Mädels waren sehr oft in der Soccer-Halle, auch wenn es da seeeeeehr warm war. Daher spielten die kleinen Männer "oberkörperfrei", da sich das warme Klima so besser ertragen ließ.

 

Der Getränkeautomat wurde unser neuer Kumpel. Wir verbrachten viel Zeit mit ihm... ;-)

 

Neben der Freizeit nahmen wir aber auch an verschiedenen Aktionen teil:

 

So gingen wir mit einigen Vertretern der NABU am ersten Tag auf eine Waldexkursion und lernten viel über Bäume, deren Blätter und Früchte. Wir bauten uns auch wie ein Eichhörnchen einen Kobel und durften Nüsse verstecken. Wir haben leider nicht mehr alle wiedergefunden, aber so ergeht es dem Eichhörnchen ja auch... ;-) Abends spielten wir zunächst auf einer großen Wiese auf dem Gelände der Jugendherberge (Plumps-Sack und Rippel Tippel), danach gemeinsam mit Freund*innen Gesellschaftsspiele in den Aufenthalts-räumen.

 

Am zweiten Tag wanderten wir zu Mühle nach Donsbrüggen. Diese durften wir besichtigen und sogar die Innenräume bis fast nach ganz oben "besteigen". Das war sehr interessant. Anschließend bekamen wir etwas Teig und durften ein eigenes Brot backen. Das war vielleicht lecker!!!

 

Mittags spielten wir ein Chaos-Spiel und abends tanzten einige Kinder noch auf unserer Kinder-Disco.

 

Müde und etwas traurig fielen wir dann in die Betten, weil sich die schöne Klassenfahrt dem Ende zuneigte. 

 

Auf jeden Fall war es aber für uns ein tolles Erlebnis, das uns noch mehr zusammengeschweißt hat. Die Koalas sind ein cooles TEAM, zusammen sind wir stark und können alles erreichen! 

 

Kimi ist ebenfalls mächtig stolz auf uns!!! :-)


Unser neuer Klassenraum

Für die Kinder der Koalaklasse stehen im neuen Schuljahr einige Änderungen an. So bekommen sie nach den Sommerferien einen neuen Klassenlehrer und beziehen auch einen neuen Klassenraum im Altbau. Immerhin sind nun Sekretariat und Spieleausleihe näher zu erreichen... ;-)

 

Damit sich Kimi und die Kids der Koalaklasse auch wohlfühlen, hat sich der neue Klassenlehrer in der zweiten Ferienwoche "ins Zeug geschmissen" und den Klassenraum auf Vordermann gebracht. Alle Tische und Stühle sowie Materialkisten und Regalinhalte wurde in den Gang verlagert, die Regale und Schränke wurden entstaubt und ausgewischt. Sogar die Heizkörper und Fußleisten wurden gründlich gereinigt. Der Fußboden wurde zudem mehrfach nass ausgewischt.

 

Nach vollendeter Arbeit wurde das Mobiliar wieder in den Klassenraum geräumt und der Ämterplan sowie die Klassenregelplakate und Tagesablaufkärtchen an den Tafeln angebracht.

 

Nun fehlen nur noch die Kinder und natürlich auch Kimi. Am 10. August werden wir neugierig, aber auch motiviert ins neue Schuljahr starten. Unser neuer Klassenlehrer freut sich schon sehr auf uns!

 

Jetzt könnt ihr euch selbst ein Bild von unserem mehr als grundgereinigten Klassenraum machen und folgende Fotos und sogar ein kleines Video genießen:

Noch mehr gefällig? Das Video hilft weiter...