Petrus-Canisius-Schule
Wasserstr. 1
47652 Weeze

 

Tel.: 02837-378

Fax: 02837-669312

E-Mail: pc_sekretariat@t-online.de

 

E-Mail-Kontaktformular

 

Online-Krankmeldung

Bürozeiten:


Montag bis Donnerstag:

07:30 bis 11:45 Uhr

 

Freitags ist das Büro NICHT besetzt!

Auf dem Bild können Sie Petrus Canisius sehen.

 

Der freischaffende Künstler Markus Feist, der auch im Jahr 2011 unser neues Logo entworfen hat, hat es gezeichnet und gestaltet.

 

Petrus Canisius ist unser Schulpatron. Der Sohn des Bürgermeisters von Nimwegen war als erfahrener Schulmann grundlegend an der Ausbildung von Lehrkräften beteiligt. Als Freund der Jugend und insbesondere der katholischen Kinder verfasste er sogar einen Katechismus.

 

Wenn Sie das Bild mit der linken Maustaste anklicken, können Sie sich noch detaillierter über den Schutzpatron unserer Schule informieren!

Zirkus PETRELLI-CANELLI
Zirkus PETRELLI-CANELLI

Die letzte Aktualisierung

erfolgte am: 16.10.2019

 

  • Die Klasse 4a hat vier Beiträge veröffentlicht.
  • Die Klasse 2b hat zwei neue Beiträge veröffentlicht.

 

KLASSE 4A (Eisbärklasse) - Frau Holtappels

Stundenplan für das erste Halbjahr (gültig ab dem 02.09.2019)

Kletterpark Eyller See - unser Dankeschön

Am 07.10.19 machten wir unseren Ausflug zum Kletterpark am Eyller See in Kerken. Diesen Ausflug hatten wir geschenkt bekommen als Dankeschön für die drei guten Taten im letzten Schuljahr. Gespannt fuhren wir mit dem Bus dort hin.

Zwischen all den Regentagen hatten wir super viel Glück mit dem Wetter: Es war trocken!!!

 

Nach einem stärkenden Frühstück durfte unsere Klasse sich zunächst auf dem Abenteuerspielplatz austoben. Dort gab es unendlich viele Möglichkeiten, sich zu bewegen und schon einmal „warmzulaufen“ für das Hochseilklettern. Zwischendurch naschten und probierten wir sogar Esskastanien, die man dort aufsammeln konnte.

Nachdem die 4b ihre Kletteraktion beendet hatte, war dann unsere Klasse dran. So mancher „bodenständige“ Held wurde in der luftigen Höhe ganz still und andächtig… ;)   Das war eine echte Herausforderung, oben auf dem Seil entlangzulaufen... und wenn einige nur das Ziel hatten, den „quietschenden Hähnchenschenkel“ zu fassen zu kriegen… ;)   Auch das „Loslassen“ zum Abseilen erforderte Vertrauen.

 

Aber auch die Kinder, die sich die Höhe nicht zutrauten, wurden später dafür in großer Runde gelobt, so mutig gewesen zu sein, es wenigstens zu probieren, an ihre Grenzen zu gehen und dann zu ihrer Entscheidung zu stehen aufzugeben. Auch das muss man erst mal können! (Andere trauten sich dafür nicht, eine Esskastanie zu probieren. ;))

 

Das war ein ganz toller Ausflug! Ein dickes Dankeschön an den Wellenbrecher (Frau Raymann) und die Diakonie, die diese Aktion jedes Jahr auf’s Neue ermöglichen und organisieren! :)

Unser Gehirn - besser als jeder Computer - Klaro!

Wie das funktioniert und wie wir Daten verarbeiten und speichern, erklärte uns Klaro sehr anschaulich. Wir selber wurden zu Gehirnzellen, die die „andockenden“ Informationen festhielten und die Stränge miteinander verbunden hielten. Es entwickelte sich ein wahres Informationsnetz. Je öfter wir das gleiche „machten“, z. B. ein Gedicht auswendig lernen, die 7er-Reihe üben etc., desto stärker und fester wurden diese Bahnen. Endlich eine gute Erklärung für die ewigen Hausaufgaben… ;)

Sicher mit dem Rad unterwegs

… das soll das Radfahrtraining bezwecken.

 

Wie in jedem vierten Schuljahr waren nun WIR an der Reihe, uns auf die Radfahrprüfung vorzubereiten. Nach zweiwöchiger Theorie über verkehrssichere Fahrräder, Helme, Schilder, Vorbeifahren an Hindernissen, Vorfahrtsregeln, rechts abbiegen, links abbiegen, toter Winkel, … und nach praktischen Übungen, wie z. B. Helmtest mit Ei, Fahrradcheck, Fahrradparcours (s. u.), Ablaufen der Prüfungsstrecke, … ging es dann endlich an vier Tagen in jeweils einer Doppelstunde mit den Fahrrädern in den „echten“ Verkehr. Dabei unterstützten uns täglich Eltern und der zuständige Polizist Herr Cohnen. (Vielen Dank an dieser Stelle allen Helfern!! :)) Aufmerksam hörten wir zu und trainierten nach Anweisungen das richtige Verhalten.

Am Freitag, 20.09.19 ging es an den Start. Gut gelaunt und bei gutem Wetter bestanden wir dann auch alle die Prüfung. :)

Lieblingsbücher

Lust auf Bücher? Ja, klar! :)    Jeder von uns hatte den Auftrag, seinen Klassenkameraden Lust auf SEIN Lieblingsbuch zu machen. Im Vorfeld setzten wir uns zu verschiedenen Themenbereichen mit unserem eigenen Buch auseinander. Wir gestalteten dazu eine Leserolle, in der wir unsere Ergebnisse sammelten. Anschließend wurden verschiedene Präsentationsformen besprochen. Wie wir letztlich unsere Lieblingsbücher vorstellten, war uns selber überlassen.

 

So mancher gab sich richtig viel Mühe und brachte zur Präsentation (neben seinem Buch, der Leserolle samt der Arbeitsblätter und dem Lesetipp) entweder noch eine Lesekiste oder einen Beutel mit Gegenständen, passende Figuren und/oder Tiere, selbstgebastelte Utensilien, ausgedruckte oder gemalte Bilder etc. mit. Es wurden Lieblingsseiten gezeigt, Lieblingsstellen vorgelesen, selbstentwickelte Quizfragen gestellt, Zuhörer-Fragen beantwortet – ja sogar, kleine Lesezeichen als kleines Zuhörer-Geschenk verteilt! Wunderbar!  :)

Wahlkampf

„Ich möchte Klassensprecher werden, weil… Das bin ich: nett; hilfsbereit; kann Verantwortung tragen, Streit schlichten, vor anderen sprechen, habe schon Erfahrung…  Ich verspreche euch, dass…“

 

So sah der diesjährige Wahlkampf aus, um Klassensprecher zu werden. Die Kinder, die sich das Amt zutrauten, präsentierten sich als Kandidaten und rührten die Werbetrommel. Im Anschluss erfolgte die Wahl selbst… and the winner is:

Sie vertreten uns im kommenden Jahr mit unseren Anliegen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Ja, wir san mit´m Radl da

… um für unsere Radfahrprüfung zu üben. Heute ging es aber erstmal nur um die sichere Fahrradbeherrschung. Dazu hatten unsere Sportlehrer auf dem Schulhof einen Fahrradparcours aufgebaut. Ganz schön wackelig und kniffelig an manchen Stellen… ;)

Danke an Herrn Zalewski und Herrn van Allen, dass sie sich die Zeit in ihrem Sportunterricht dafür genommen haben. :)

Gib Acht, gib Acht...

… ob es regnet oder die Sonne lacht; gib Acht, gib Acht, gib Acht im Verkehr!

 

Mit diesem Lied machten wir unsere Erstklässler direkt am zweiten Schultag auf das richtige Verhalten beim Überqueren einer Straße aufmerksam. Musikalisch unterstützten wir Viertklässler die Aktion von der Verkehrswacht „Schulanfänger im Straßenverkehr“. Vorher mussten wir natürlich dafür proben, sodass unsere ersten Musikstunden des Schuljahres schon gesichert waren… ;)

Begrüßung als ganz Große

Ein letztes Mal begrüßten wir die neuen Erstklässler an unserer Grundschule mit einem Spalier – denn ab jetzt sind wir die ganz Großen an unserer Schule. :)

Nach unserem Willkommenslied durften nun WIR jedem Schulneuling einen Ballon für den diesjährigen Ballonflugwettbewerb überreichen – manch einer sogar seinem Bruder oder seiner Schwester. :)    Mal sehen, welcher Ballon am weitesten fliegt…