KLASSE 3B (Seepferdchenklasse / Herr Maes)



Stundenplan der Klasse 3b; gültig ab dem 31.05.2021



Mai / Juni 2021: Von der Wirklichkeit zur Karte

Nach langer Zeit folgt auch mal wieder ein Beitrag zu aktuellen Unterrichtsprojekten in unserer Klasse...

 

Im Sachunterricht setzen wir uns mit dem Thema Von der Wirklichkeit zur Karte auseinander. Das Ziel dieser Unterrichtsreihe besteht darin, dass wir sowohl eigene Karten zeichnen lernen als auch in der Lage sind, beliebige Karten "zu lesen".  Auf jeden Fall werden wir im Anschluss an diese Reihe keine Probleme damit haben, Ortspläne oder gar Länderkarten zu verstehen und zu nutzen.

 

Zunächst einmal bauten wir dazu einen eigenen Spielzeugzoo. Viele Kinder brachten Spielzeugtiere, Bäume, Gatter, Klötze, Figuren, etc. mit zur Schule. Daraus formten wir Gehege, in die wir die Tiere einquartierten. Den Untergrund legten wir teilweise mit bunten Blättern aus. Anschließend trugen wir Wissen über manche Tiere zusammen und merkten dabei schnell, dass wahre Tierkenner unter uns schlummern.

 

Den Zoo betrachteten wir nun aus verschiedenen Perspektiven:

Diese Perspektive nennt man auch das "Erdbild". Man kann die Mauer und einen Baum sowie größere Tiere, die über die Mauer hinausragen, sehen.

Diese Perspektive nennt man das "Schrägbild". Man kann viel mehr von unserem Zoo sehen: Einzelne Gehege und viele Tiere. Man hat einen guten Überblick. Allerdings sieht man nicht, was sich unmittelbar hinter der Mauer befindet. Das nennt man auch einen "toten Winkel". Die Tiere in den vorderen Gehegen sind gut zu erkennen, die Tiere in den hinteren Gehegen etwas schlechter.

Diese Perspektive nennt man das "Senkrechtbild". Man kann auch von der "Vogelperspektive" sprechen. So würde ein Vogel unseren Zoo sehen, wenn er über diesen hinweg fliegt. Alle Gehege sind gut zu sehen, man sieht auch, was sich direkt hinter der Mauer befindet. Es gibt kein "vorne" und kein "hinten". Man hat einen perfekten Überblick. Lediglich die Tiere erscheinen recht klein, man sieht nur die Rücken und Köpfe.

 

Wenn man eine Karte unseres Zoos erstellen möchte, dann eignet sich die "Vogelperspektive" am besten dafür. Das erkannten wir schnell.

 

In den Folgestunden zeichneten wir mit Bleistift und Lineal den Umriss unseres Zoos. Die Gehege bildeten wir mit einfachen Formen wie Kreisen oder Quadraten bzw. Rechtecken ab. Auch die Farben des Untergrunds übertrugen wir auf die Karten. Zudem erarbeiteten wir im Unterricht, dass man die Formen und Farben auch in einer "Legende" erklären muss, damit jeder Mensch in der Lage ist, unsere Karte zu verstehen bzw. "zu lesen".

 

Mit der Kartenerstellung sind wir derzeit noch beschäftigt. Demnächst folgen an dieser Stelle viele Fotos unserer Erstproduktionen. Selbstverständlich werden die Karten noch auf "gute Lesbarkeit" überprüft und ggf. überarbeitet.

 

Wir halten euch auf dem Laufenden...

 

Update vom 28.05.:

Hier folgen einige Fotos, die den Entstehungsprozess der Karten dokumentieren:

Die ersten Karten sind auch schon fertig:

Update 10.06.2021:

Die Karten sind fertig! Heute haben wir diese in einem Museumslauf gesichtet und nach vorher gemeinsam abgesteckten Kriterien bewertet, indem jeder Schüler und jede Schülerin die drei "besten" Karten mit einem Klebepunkt auszeichnete.

 

Einige Karten wurden schon besonders gelobt, weil die Kinder detailliert aber dennoch einfach gezeichnet und dabei bewusst auf Farben und Formen gesetzt haben. Morgen werden wir wissen, welche Karten die meisten Stimmen erhalten haben und somit unserer Meinung nach "unseren Zoo" am besten abbilden.


09.10.2020 - Wir basteln Martinslaternen

Auch wenn dieses Schuljahr durch Corona ganz anders verlaufen wird, als wir es eigentlich gewohnt sind, und wir dadurch auf viele Dinge verzichten müssen, die sich so liebevoll in unsere Herzen gebrannt haben, haben wir es uns nicht nehmen lassen, Martinslaternen zu basteln.

 

Trotz der Umstände, dass die Weezer Martinszüge wie der Laternenabend abgesagt wurden und wir unsere Laternen nicht in der Dunkelheit präsentieren können, wollen wir ein wenig "Normalität" im Schulalltag erleben. Daher haben wir beschlossen, jetzt erst recht eine Laterne zu basteln! Am Martinstag selbst werden wir diese in der Klasse aufstellen und auch schöne Lichterketten hineinlegen. Wir werden Martinslieder und -geschichten hören und dazu leckere Weckmänner essen. Wir machen es uns am Martinstag in diesem Schuljahr eben in der eigenen Klasse gemütlich!

 

Da wir uns im Sachunterricht mit dem neuen Thema "Dinosaurier" beschäftigen, haben wir auch passende Laternen gestaltet. Zunächst einmal hat sich jeder Schüler zwei "schreckliche Echsen" ausgesucht und diese mit Neonfarben bemalt. Anschließend wurden die Dinos auf dem Laternenschirm ausgerichtet und aufgeklebt. Danach folgten noch der Boden und der "Kopf". Am Ende eines reinen Basteltages waren wir nach fünf Stunden sehr stolz auf unsere Laternen, die wir wieder einmal ganz allein und ohne Erwachsenenhilfe "gebaut" haben.

 

Nun freuen wir uns auf die Herbstferien und danach auf einen schönen, gemütlichen Martinstag mit unseren Laternen in den Klassen.

 

Unser Lehrer war auch wieder einmal sehr stolz auf uns, dass wir ganz allein die tollen Laternen gebastelt haben!


25.09.2020 - Abschied vom weltbesten Praktikanten

Ein halbes Jahr hat er uns begleitet. Er war uns stets eine große Stütze, auch in Zeiten der Pandemie. Unser Praktikant Kai nahm mit uns an insgesamt 101 Schultagen am Unterricht teil, unterstützte uns in der Notbetreuung und auch in der OGS. Er war uns manchmal ein großer Bruder und oft ein Förderer, weil er uns beim Lernen half und uns mit viel Herz bei allen Dingen unterstützte.

 

Er führte auch selbst mehrfach interessante Unterrichtsstunden mit uns durch und hatte immer ein offenes Ohr für uns. Kai mochte uns und wir mögen ihn! Er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben und wir hoffen, dass er uns noch oft besucht!

 

Nun nimmt er aber wieder seine Studien in der Kindheitspädagogik auf und muss selbst wieder die Schulbank drücken. Aber wir glauben, dass ihm der Beruf des Lehrers gut gefällt, und dass er "Blut geleckt" hat! :-) Kai wird sicher eines Tages ein toller Lehrer werden, der sich mit Herz und Engagement seinen Schülern widmen wird, so wie er auch uns im letzten halben Jahr begegnet ist!

 

Wir wünschen Kai neben Gesundheit und Glück alles Gute für seinen weiteren Lebensweg!

 

Mach´s gut, lieber Kai!

 

Deine Seepferdchen und ihr Klassenlehrer G. Maes


09.09.2020 - Die Landfrauen besuchen uns

Heute besuchte uns Frau Hüls von den Landfrauen. Sie hatte viele wichtige Informationen rund um das Thema "Gesundes Frühstück" im Gepäck und brachte uns bei, wie man aus Sahne richtige Butter "schütteln" kann. 

 

Das hat uns viel Freude gemacht, weil wir auch schnell einen Erfolg sehen konnten.

 

Außerdem hatte Frau Hüls noch leckeres Grau- und Körnerbrot dabei, welches wir mit der selbstgemachten Butter bestrichen und mit Käse belegten. Manche Kinder nahmen auch Frischkäse. Selbst in der 6. Stunde hatten wir einen riesigen Kohldampf und verputzten das ganze Brot und sämtlichen Käse. Es hat sooo lecker geschmeckt.

 

Wir wollen jetzt jeden Tag darauf achten, dass wir immer ein gesundes Frühstück dabei haben.

 

Vielen Dank an Frau Hüls, die mit uns zwei Stunden lang sehr intensiv gearbeitet hat!


28.08.2020 - Förderunterricht

Im Mathematik-Förderunterricht haben wir in dieser Woche mit sogenannten "Zaubertafeln" gearbeitet und dabei das kleine Einmaleins geübt.

 

Diese Zaubertafeln bilden auf Vorder- und Rückseite alle zehn Reihen des kleinen Einmaleins ab. In Spalten sind jeweils zehn Aufgabensätze zu jeder Reihe durcheinander aufgeschrieben. Daneben befinden sich Spalten mit blauen Feldern, in denen die Ergebnisse mit einem wegwischbaren Filzstift eingetragen werden. Weiterhin ist daneben ein dunkler Thermostreifen aufgetragen. Wenn man mit einem Finger über diesen Streifen reibt, werden wie durch Geisterhand die Ergebnisse sichtbar.

 

Das hat uns alle sehr fasziniert und wir hatten mit dieser ungewöhnlichen Art des Übens viel Freude wie ihr auf den Fotos unten sehen könnt! ;-)

 

Nutzen kann man diese Zaubertafeln übrigens nur bei Raumtemperatur. In den letzten Wochen war es sehr heiß, sodass die Thermostreifen auf ALLEN Karten dauerhaft "blass" geblieben waren und die Ergebnisse sofort auf ALLEN Karten preisgegeben wurden. Seitdem wissen wir, dass die Sonne ein guter Freund aller Kinder ist und diesen beim Rechnen "hilft"... :-)


24.08.2020 - Übergabe der Patengeschenke

Durch Corona hat sich vieles geändert - auch im Schulalltag. So konnten wir den neuen Erstklässlern gar nicht den Empfang bereiten, den wir für sie vorgesehen hatten, geschweige denn die Führungen durch das Schulgebäude übernehmen... :-(

 

Dennoch haben wir es uns nicht nehmen lassen, nette Patengeschenke für die Kinder der Klasse 1a (Waschbärenklasse) anzufertigen. Wir haben für die neuen I-Dötzchen Mal- und Bastelunterlagen passend zu ihrem Klassentier gebastelt.

 

In der 2. Stunde haben wir heute auf dem Schulhof unseren Patenkindern das Geschenk übergeben und dabei auch erste Kontakte geknüpft. Wir waren uns schnell einig: Wir wollen und müssen schon bald sehr viel mehr Zeit mit unseren jungen Paten verbringen, damit wir unseren Beitrag leisten können, dass sich die neuen "Ersties" schnell an unserer Schule einleben und wohlfühlen! ;-)


21.08.2020 - Wir haben neue Klassensprecher!

Im vergangen Halbjahr haben Marit und Bono ganz toll unsere Interessen vertreten. Die Klasse 3b möchte sich bei beiden für die produktive Auffassung des "Jobs" Klassensprecher bedanken!

 

Heute standen die Neuwahlen für das erste Halbjahr im laufenden Schuljahr 2020/21 an. 

 

Zunächst einmal erinnerten wir uns wieder an wichtige Eigenschaften, die einen guten Klassensprecher ausmachen:

  • Man kann sich auf ihn verlassen und ihm/ihr vertrauen.
  • Er/sie ist fair bzw. gerecht und denkt nicht nur an seine/ihre Freunde!
  • Er/Sie vermittelt in Streitfällen.
  • Er/Sie ist ein Teamplayer, hat Selbstvertrauen und kann frei vor anderen Kindern und Lehrern sprechen.
  • Er/Sie ist hilfsbereit.

 

Wir haben auch überlegt, was ein Klassensprecher so alles zu tun hat:

  • Er/Sie nimmt an den Sitzungen des Schülerparlaments teil.
  • Er/Sie hält sich als Vorbild an die Regeln und erinnert andere Kinder auch an die Einhaltung des Regelkatalogs.
  • Er/Sie vertritt die Interessen der Klasse.
  • Er/Sie spricht in Konfliktfällen auch mit dem Lehrer, teilt Wünsche wie Sorgen mit.
  • Er/Sie leitet auch Diskussionen innerhalb der Klasse.

 

Natürlich kann der Klassensprecher nicht alle Probleme lösen und er/sie ist auch kein Aufpasser, wenn der Lehrer mal kurz den Klassenraum verlassen muss. Er/Sie muss auch kein Supergenie sein. Als Klasse stehen wir loyal zu ihm, denn wir haben ihn ja mehrheitlich gewählt.

 

Nachdem wir diese Voraussetzungen in der Klasse geklärt hatten, stellte unser Klassenlehrer die Wahlordnung der Klasse 3b vor:

Anschließend wurde Henry zum Wahlleiter bestimmt und die übrigen Wahlhelfer (Noel und Sophia) bestellt.

 

Danach sammelten wir die Namen geeigneter Kandidaten auf unserem Stimmzettel. Selbstverständlich mussten wir auch immer begründen, warum wir einen bestimmten Jungen oder Mädchen als geeignet für das Amt des Klassensprechers erachten.

Nun ging es an die Geheimwahl. Jedes Mitglied der Seepferdchenklasse musste auf dem Stimmzettel einen Jungen- und einen Mädchennamen ankreuzen. 

 

Henry und Noel überprüften die Gültigkeit der Wahlzettel und lasen den Inhalt vor. Sophia führte die Strichliste. 

 

Nach einigen Minuten standen die "Sieger" fest:

 

Marit und Henry werden als Klassensprecher die Interessen der 3b im ersten Halbjahr vertreten. Wir gratulieren von ganzem Herzen!

 

Sophia und David wurden zu den stellvertretenden Klassensprechern gewählt. Auch ihnen gratulieren wir herzlich.

 

Mögen sie viel Freude an der Ausübung dieses wichtigen Amtes haben!

Marit, Sophia, David und Henry stellen das neue Klassensprecherteam!


13.08.2020 - Lukas geht unter die Meeresbiologen...

von Lukas M.


01.08.2020 - Unser "runderneuerter" Klassenraum

Was war das doch für ein verrücktes Schuljahr 2019/2020! Der/Das Corona-Virus (tatsächlich sind beide Artikel korrekt!) hat alles gehörig durcheinandergewirbelt. Trotzdem haben sich die Seepferdchen davon nicht unterkriegen lassen und fleißig weitergelernt - sowohl im Homeschooling als auch später im verkürzten Präsenzunterricht in der Schule.

 

Und nun?

 

Wir haben Sommerferien und genießen jetzt erst einmal eine Auszeit. Dennoch ist der/das Corona-Virus noch längst nicht Geschichte und wirft seine Schatten voraus. An gewisse Verhaltensregeln werden wir uns weiterhin halten müssen: Händewaschen, möglichst konstante Lerngruppen bilden und den Mundschutz tragen - auf dem Schulhof, auf den Fluren und im Bus.

 

Damit das neue Schuljahr dennoch wieder richtig schön wird, hat unser Klassenlehrer in den ersten Ferienwochen mal "Hand angelegt" und unseren Klassenraum so richtig entmistet und aufgeräumt. Wir haben jetzt eine neue - wenn auch traditionelle - Sitzordnung.

 

Die Gruppentische gibt es nicht mehr. Wir sitzen nun mit einem Partner an Zweiertischen in Reihen. Auf den Fensterbänken liegt ein neuer, maritimer Stoff, der unseren Märchenbüchern, Lernspielen und Stofftieren einen schönen Untergrund bietet! Apropos Stofftiere. Schaut doch mal genau hin! Da ist ja ein ganz neues dabei: ein weiteres Seepferdchen!!! Dieses hat sogar drei kleine Seepferdchen in seinem Beutel am Bauch. Das passt richtig gut zu uns, da wir vor dem Corona-Lockdown mit Lukas schon einen neuen Jungen in unserer Klasse begrüßen dürfen und mit Ben und Julius nach den Sommerferien zwei weitere Jungs dazukommen. :-) Somit bekommen auch wir Zuwachs und unsere Seepferdchenfamilie zählt demnächst 27 Kinder, einen Praktikanten und einen Lehrer.

 

Unsere Klassendienste wurden jetzt viel übersichtlicher präsentiert und an der Wand hinter dem Lehrerpult hängt eine nagelneue Verhaltensampel, die uns beim Lernen unterstützen wird.

 

Damit das Lernen und Ankommen in Klasse 3 möglichst reibungslos und ganz sanft vonstatten geht, hat unser Klassenlehrer schon erste Materialien für uns auf die Tische gelegt. Wir werden sicher schnell wieder im Lernstoff sein und mit viel Freude den gemeinsamen Unterricht "in Angriff" nehmen.

 

Spannende Themen warten auf uns: Wörterbuchdetektive, Wortartenexperten, DINOSAURIER (!!!), das Einmaleins und Einsdurcheins (wiederholen) und mit Lineal, Zollstock sowie Maßband nach Herzenslust alles vermessen.

 

Die Fotos geben einen ersten Eindruck von unserem runderneuerten Klassenzimmer. Auf unserem Klassenpadlet findet ihr zudem noch drei Videos dazu, die unser Klassenlehrer produziert hat.

 

Bis bald!!! :-)

 

Euer Hippo und Herr Maes

Per Linksklick werden die Fotos vergrößert dargestellt!