Petrus-Canisius-Schule
Wasserstr. 1
47652 Weeze

 

Tel.: 02837-378

Fax: 02837-669312

E-Mail: pc_sekretariat@t-online.de

 

E-Mail-Kontaktformular

 

Online-Krankmeldung

Bürozeiten:


Montag bis Donnerstag:

07:30 bis 11:45 Uhr

 

Freitags ist das Büro NICHT besetzt!

Auf dem Bild können Sie Petrus Canisius sehen.

 

Der freischaffende Künstler Markus Feist, der auch im Jahr 2011 unser neues Logo entworfen hat, hat es gezeichnet und gestaltet.

 

Petrus Canisius ist unser Schulpatron. Der Sohn des Bürgermeisters von Nimwegen war als erfahrener Schulmann grundlegend an der Ausbildung von Lehrkräften beteiligt. Als Freund der Jugend und insbesondere der katholischen Kinder verfasste er sogar einen Katechismus.

 

Wenn Sie das Bild mit der linken Maustaste anklicken, können Sie sich noch detaillierter über den Schutzpatron unserer Schule informieren!

Zirkus PETRELLI-CANELLI
Zirkus PETRELLI-CANELLI

Die letzte Aktualisierung

erfolgte am: 16.10.2019

 

  • Die Klasse 4a hat vier Beiträge veröffentlicht.
  • Die Klasse 2b hat zwei neue Beiträge veröffentlicht.

 

KLASSE 2b (Seepferdchenklasse) - Herr Maes

Bald schon wird an dieser Stelle das aktuelle Klassenfoto veröffentlicht!

Stundenplan für das erste Halbjahr (gültig ab dem 02.09.2019)

11.10.2019 - Laterne, Laterne...

basteln macht Spaß! :-)

 

Passend zu unserem maritimen Klassentier und aufbauend auf unser am Tag des offenen Unterrichts gebasteltes Aquarium, fertigten wir heute eine kunterbunte Korallenrifflaterne mit vielen Fischen, Seepferdchen, Seeschlangen und anderen Meeresbewohnern an. 

 

Dabei schnitten wir zunächst das längliche Seitenteil aus dem Bastelbogen aus und bemalten es mit blauer Wasserfarbe. Die beiden Seitenteile lösten wir aus der Perforation heraus und "erleichterten" diese um die Innenkreise, indem wir diese mit den Scheren herausschnitten. Die Seitenteile malten wir dann ebenfalls blau an. Anschließend fertigten wir uns Stempel an (Fische, Seepferdchen, Seeschlangen, Rochen, Haie, etc.) und druckten mit diesen unsere Wunschmotive aus Wasserfarbe auf die Laternenschirme. Später träufelten wir dann noch grüne Farbe auf das Pergament und "pusteten" mittels eines Strohhalmes Algen und Korallen über das Bild... 

 

Die Laternenschirme wurden im Anschluss daran in die Seitenteile geklebt, welche wiederum am langen Seitenstreifen befestigt wurden.

 

Wir sind besonders stolz darauf, dass wir die Laterne ganz ohne Hilfe gebastelt haben! Alle Handgriffe und Schritte haben wir allein getätigt bzw. ausgeführt. Unser Lehrer hat uns lediglich beim Verkleben der Endelemente geholfen! Manche Kinder haben aber sogar das selbstständig geschafft! :-)

 

Nun genießen wir die Herbstferien und freuen uns auf St. Martin! :-)

08.10.2019 - Ausflug zum Museumpark Orientalis

Im Religionsunterricht der zweiten Klassen beschäftigen wir uns derzeit mit dem Leben der Menschen vor 2.000 Jahren. Zu dieser Zeit hat auch Jesus gelebt, von dem wir im Religionsunterricht viel erfahren und lernen.

 

Damit wir uns besser vorstellen können, wie die Menschen vor so langer Zeit gewohnt, gegessen, gelernt, gearbeitet, gespielt und überhaupt gelebt haben, haben wir heute das Bibelmuseum bei Nimwegen (Museumpark Orientalis) besucht.

 

In Kleingruppen wanderten wir dabei durch den Themenpark und absolvierten nebenher die Aufgaben einer Rallye. Wir sahen uns ein Kunstwerk zum Turmbau zu Babel an, untersuchten lebensechte Beduinenzelte, kehrten ein in die Karavanserei (Herberge/Hotel), statteten dem Palast des Pilatus einen Besuch ab und liefen durch ein römisches, arabisches und jüdisches Dorf. Dabei lernten wir, wie groß der Einfluss der Römer auf das damalige (und auch heutige) Leben ist/war, "ritten" auf Trampeltieren (aus Holz), besichtigten eine Synagoge, römische Häuser und genossen auf dem Dach der Karavanserei den tollen Ausblick auf den nachgebildeten See Genezareth. Es war wie eine Art Zeitreise. Damals kamen die Menschen so ganz ohne Smartphone, Playstation und Computer aus. Während die Mütter in der Küche das Essen zubereiteten, nahmen die Kinder im selben Raum ein Bad in einer sehr kleinen Badewanne aus Stein. Überhaupt war alles sehr einfach gehalten - und doch sehr praktisch. 

 

In einem römischen Haus entdeckten wir sogar ein Spiel, das wir auch heute noch kennen: Mühle (in der Variante "Rundmühle"). Im römischen Schulzimmer lernten wir, dass die Jungen (die Mädchen durften früher nicht die Schule besuchen) früher auf Wachstafeln oder Schriftrollen schrieben. Dabei nutzten die Römer schon viele Buchstaben, die wir auch heute noch kennen. Interessant war auch der römische Garten, der mit seinen labyrinthartigen Hecken und den tollen Weinstöcken beeindrucken konnte.

 

Im jüdischen Dorf konnten wir nachempfinden, dass früher immer vor dem Tempel der Markt abgehalten wurde. Hinter einem Schafstall betraten wir eine kleine Höhle ... und erblickten die Figuren von Maria, dem Jesuskind und dem schlafenden Josef. Das war ein sehr ergreifender Anblick!

 

Wir könnten noch so viel mehr berichten... Aber am besten schaut ihr euch die Fotos an. Vielleicht wollt ihr das Museum auch mal selbst besuchen? Es lohnt sich! :-)

28.09.2019 - Tag des offenen Unterrichts

Am heutigen Tag öffnete die Petrus-Canisius-Schule wieder Tür und Tor, damit sich die kommenden Erstklässler gemeinsam mit ihren Eltern einen Eindruck des Schulalltags verschaffen konnten. Zu diesem Zweck hatte jede Klasse ein Thema vorbereitet, an dem sich auch die kleinen Gäste beteiligen konnten.

 

In der 2b hatten wir bereits in den letzten Tagen Schuhkartons in blauer und gelber Acrylfarbe angestrichen. Heute dekorierten wir den Karton mit Muscheln, Schneckenhäusern, Sand, Glitzer, Fischen, Quallen, Seepferdchen u.v.m. zu bunten Aquarien. Auch zu St. Martin werden wir das Thema aufgreifen und bunte Korallenriff-Trommelllaternen basteln. ;-)

 

Alle Kinder zeigten großen Einsatz und waren mit viel Liebe zum Detail bei der Arbeit. Die Ergebnisse konnten sich auch mehr als sehen lassen.

 

Unsere kleinen Gäste durften entweder ein Bild mit Tieren des Aquariums ausmalen, ein Miniaquarium oder einen blauen Kraken basteln. Auch diese Angebote wurden freudig und engagiert angenommen.

 

Die Kinder der 2b und ihr Klassenlehrer bedanken sich bei allen Besuchern sowie auch bei den Müttern und Vätern, die uns heute so tatkräftig beim Schaffen unterstützt haben!

11.09.2019 - Klassensprecherwahl

Im Klassenrat wählten wir heute unter der Leitung unserer Vorsitzenden Luca und Matti unsere neuen Klassensprecher.

 

Zunächst einmal sammelten wir, welche Eigenschaften einen guten Klassensprecher ausmachen. So war es uns wichtig, dass unser Klassensprecher freundlich, hilfsbereit, gerecht und verlässlich ist. Er/Sie sollte auch frei sprechen können und sich für die Angelegenheiten der Klassenkameraden interessieren. Zudem sollte ein guter Klassensprecher auch Vorbild sein, wenn es darum geht, sich an allgemeine Schul- und Klassenregeln zu halten.

 

Anschließend wurden einige Kinder vorgeschlagen, die diesem "Profil" entsprechen. Die Namen der Kandidaten übertrugen alle auf die vorbereiteten Stimmzettel und wählten dann einen Jungen und ein Mädchen aus.

 

Nach einer spannenden Auszählung durch unsere Wahlhelfer Luca und Matti war klar, dass Florian und Marit die meisten Stimmen sammeln konnten. Kira und Bono wurden zu den Stellvertretern gewählt.

 

Wir wünschen unseren neuen Repräsentanten viel Freude am wichtigen Amt und ein allzeit glückliches Händchen! ;-)

10.09.2019 - Mathemonsterchen

Im Matheförderunterricht übten wir heute mit den grünen und lilafarbenen Mathemonsterchen das Themengebiet "Aufgabenfamilien".

 

Immer zwei Kinder arbeiteten dabei im Team. Zuerst schnitten beide die Monsterchen aus. Ein Kind bekam zehn grüne und das andere zehn lilafarbene Monster. Außerdem wurde auch noch ein Pluszeichen ausgeschnitten. Danach legte jedes Kind eine bestimmte Anzahl an Monstern auf seinem Platz aus und verdeckte diese. Wenn beide Partner soweit waren, wurden die Monster aufgedeckt. Nun konnte man eine richtige Plusaufgabe auf dem Tisch sehen! Diese Plusaufgabe wurde samt der zugehörigen Tauschaufgabe ins Matheheft geschrieben. Hatte ein Kind sechs grüne und das andere fünf lila Monster gelegt, schrieben wir beispielsweise "6+5=11" und "5+6=11" in unsere Hefte. Ergänzt wurden die beiden Additionsaufgaben durch zwei Minusaufgaben, die zu den Monstern passten. In unserem Beispiel hätten wir "11-6=5" und "11-5=6" notiert.

 

Das hat richtig Spaß gemacht. Ganz nebenbei wiederholten wir dabei einen wichtigen Lernstoff aus dem ersten Schuljahr. ;-)

01.08.2019 - Der Klassenraum erstrahlt im "neuen" Glanz...

Im Laufe eines Schuljahres häuft sich auch in einem Klassenraum so einiges an Material und leider auch Schmutz an, sodass der Klassenlehrer in den Ferien hier auch dringend Hand anlegen musste... ;-)

 

So wurden zum einen alle Regale gesäubert und der Boden noch am letzten Schultag gründlich von den Putzfrauen gereinigt. Da wir bald schon Seepferdchenzuwachs erhalten werden, musste auch die Ablagefläche für die Materialkörbchen vergrößert werden, sodass der Klassenlehrer gleich mal einige Regale umstellte.

 

Nach den Sommerferien wartet auf die Seepferdchen auch eine ganz neue Sitzordnung, die es uns auch wieder ermöglichen wird, einen vernünftigen Sitzkreis zu organisieren.

 

Da der Raum zudem entmüllt wurde, erscheint er nun viel größer!

 

Hippo befindet sich derzeit noch in den Ferien. Dafür hat uns aber seine Freundin Hippa, ebenfalls ein Seepferdchen, besucht und sogleich beschlossen, bei uns zu bleiben! Na, habt ihr sie schon entdeckt? Nein? Dann schaut euch mal das Foto mit den Fensterbänken genau an! ;-) Hippa hat es sich dort mit den anderen Kuscheltieren so richtig gemütlich gemacht!

 

Alle Kuscheltiere sowie die Kinder und auch der Lehrer genießen jetzt noch die "unterrichtsfreie Zeit" in vollen Zügen, bevor am 28.08. der Betrieb wieder "volle Kanne" aufgenommen wird! :-)