Klasse 1b (Känguruklasse / Herr Maes)


Stundenplan für das zweite Halbjahr (gültig ab 21.03.2022)



Helau!

Auch wenn in diesem Jahr der Karneval erneut dem Corona-Virus zum Opfer gefallen ist, haben wir uns an der Petrus-Canisius-Schule dazu entschlossen, wenigstens kleine interne Karnevalsfeiern abzuhalten.

 

So kamen heute alle Kinder kostümiert zur Schule und wir konnten endlich nach so langer Zeit wieder kleine Prinzessinnen, Meerjungfrauen, Polizisten, Piraten, Cowboys, Dinosaurier, Mäuse, Seepferdchen, etc. bewundern.

 

In den ersten beiden Stunden lernten wir fleißig Deutsch und Mathe, bevor wir dann in der 3. und 4. Stunde mit unseren großen Paten aus der 4b in der Aula eine kleine, aber feine Karnevalsfeier trotz Maskenpflicht abhielten. Zunächst versammelten wir uns im Stuhlkreis und stellten unsere Kostüme vor. Florian, Luca und Susanna aus der 4b moderierten diese kleine Modenshow. Anschließend spielten wir die "doppelte Reise nach Jerusalem". Es gab eine Stuhlreihe für die Erst- und eine für die Viertklässler. Am Ende blieben die glücklichen Sieger Ben aus der 1b und Mariam aus der 4b übrig. Danach durften wir uns bei fetziger Karnevalsmusik etwas stärken und unsere mitgebrachten Süßigkeiten verputzen. Manche Kinder tanzten auch oder veranstalteten eine Polonäse quer durch die Aula.

 

Gut gestärkt spielten wir später im Sitzkreis auf dem Boden das uralte aber immer noch beliebte "Plumpssack-Spiel". Gefolgt wurde diese lustige Verfolgungsjagd mit dem "Mord in der Disco". Gott sei Dank gab es pfiffige Minipolizisten und -detektive, die die Übeltäter schnell überführen konnten.

 

Schließlich holten wir kurz vor halb zwölf unsere Tornister aus den Klassenräumen und stürmten voller Freude in das lange Wochenende.

 

HELAU!


Klassensprecher gefunden!

Nachdem wir nun ein halbes Jahr Gelegenheit hatten, uns besser kennenzulernen, stand endlich die Klassensprecherwahl an.

 

Bereits vor zwei Wochen hatten wir im Klassenrat überlegt, was einen guten Klassensprecher ausmacht und über welche Eigenschaften er/sie verfügen sollte. Danach schlugen wir "geeignete Kandidaten" vor. In der Zwischenzeit fertigte Herr Maes Stimmzettel mit den Fotos der Kandidaten an.

 

Heute konnten wir die Wahl schließlich durchführen. Auf den Stimmzetteln waren die Mädchen in der linken Spalte zu finden und die Jungen in der rechten. Da wir immer einen Jungen und ein Mädchen als Klassensprecher haben möchten, mussten wir zwei Kreuze setzen.

 

Noah D., Ella und Jakob führten die Wahl durch und werteten die Stimmen aus. Dabei stellte sich schlussendlich heraus, dass Ella und Leo zu unseren neuen Klassensprechern gewählt wurden und dieses verantwortungsvolle Amt mit unser aller Unterstützung im zweiten Halbjahr ausüben werden.

 

Zu den Stellvertretern wurden Eva, Til und Noah D. gewählt. Bei den Jungen benötigten wir sogar eine Stichwahl, um die Stellvertreter zu bestimmen.

 

Wir wünschen unseren demokratisch gewählten Vertretern viel Spaß und Erfolg beim Ausüben dieses wichtigen Amtes!

Unsere stolzen Klassensprecher und Stellvertreter. Die schwarze Strichliste zeigt den ersten und die rote den zweiten Wahlgang. Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Ausüben dieses schönen Amtes!!!
Unsere stolzen Klassensprecher und Stellvertreter. Die schwarze Strichliste zeigt den ersten und die rote den zweiten Wahlgang. Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Ausüben dieses schönen Amtes!!!

In der Weihnachtsbäckerei...

... fanden sich heute die Kängurus aus der Klasse 1b wieder.

 

Einige Mütter hatten sich die Zeit genommen, um mit uns Plätzchenteig auszurollen, auszustechen und die leckeren Kekse wundervoll zu dekorieren und zu belegen. Mmmmmmmh, da lief uns aber gleich das Wasser in den Mündern zusammen.

 

Wir freuen uns schon jetzt, dass wir die leckeren Plätzchen in kleinen Adventsfeiern ab dem kommenden Mittwoch (01.12.2021)  "vernaschen" dürfen! :-)


Theater, Theater, der Vorhang geht auf...

Trotz Corona versuchen wir, den Alltag so gut es geht zu genießen.

 

Daher ließen wir uns die Möglichkeit nicht nehmen, mit der ganzen Schule im Gocher Kastell das Theaterstück "Vom Fischer und seiner Frau" zu besuchen.

 

Das war sehr beeindruckend und wir waren fasziniert vom schauspielerischen Können der beiden Akteure.

 

"Mantje, mantje, timpe-te..."

 

Dieser Spruch wird uns so schnell nicht wieder aus dem Gedächtnis entfliehen! :-)


Sankt Maaaaaartin!

Gemeinsam haben wir mit unseren großen Paten vor den Herbstferien unsere schönen Konfetti-Martinslaternen gebastelt. Nach Wochen des Wartens durften wir diese endlich in Wemb und in Weeze auf den Martinsumzügen präsentieren.

 

Auch wenn die Züge in diesem Jahr ohne Feuerwerk und mit gekürzter Laufstrecke stattfanden, sangen wir mit Begeisterung die Martinslieder und zeigten den zahlreichen Zuschauern an den Straßenrändern stolz unsere wunderschön beleuchteten Laternen.

 

Am Ende bekamen wir zur Belohnung eine randvolle Martinstüte mit zahlreichen Leckereien... Mmmmh!

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn wir eine neue Laterne basteln und diese wieder stolz in Wemb und in Weeze vorzeigen werden!


Laternenbasteltag: Auf dem Weg zur Konfetti-Laterne...

Wie immer fand auch in diesem Jahr am letzten Schultag vor den Ferien der traditionelle Laternenbasteltag statt.

 

Wir bastelten dabei gemeinsam mit unseren großen Paten. Diese hatten ihre Laternengerüste schon im Förderunterricht gebaut und halfen uns nun beim Basteln unserer Laternenkörper. Wir haben ganz viel allein gemacht, und unsere Paten haben nur geholfen, wenn es mal etwas fummelig wurde.

 

Total stolz hatten wir unser Laternengerüst schon nach einer Schulstunde fertig. Danach ging es ans Gestalten der Laternenschirme. Dazu zeichneten unsere Paten mit dem Zirkel Kreise auf buntes Transparentpapier. Wir malten ebenfalls Kreise mit Hilfe von Klebestiftdeckeln oder anderer Vorlagen auf die Transparentpapiere. Später versuchten wir es auch frei mit der Hand, und somit wurden manche Kreise "eckiger"... ;-)

 

Anschließend mussten die Kreise ausgeschnitten werden. Das war sehr anstrengend. Schlussendlich klebten wir die Kreise überlappend auf weiße Laternenschirme aus Transparentpapier und diese danach in die Laternen-gerüste. Unsere Konfetti-Laterne hatte das Licht der Welt erblickt! ;-)

 

Fast alle Kinder sind mit der Laterne fertig geworden und der Rest schafft das auch noch nach den Ferien... ;-)

 

Unser Lehrer ist sehr stolz auf uns, weil wir unsere Laterne ganz alleine gebaut haben. Wir haben alle Schritte alleine ausgeführt und freuen uns jetzt darauf, bald die Laternen auf den Martinsumzügen präsentieren zu können.


Kängurus und Seepferdchen in der Anholter Schweiz

Heute war für uns ein besonderer Tag. Mit unseren großen Paten und einigen Eltern besuchten wir den Biotopwildpark Anholter Schweiz bei Isselburg. Unsere Klassentiere Kanga mit Juju und Hippo waren auch mit dabei.

 

Einen ganzen Tag lang durften wir heute die Seele baumeln lassen. In kleinen Gruppen gingen wir frei durch den Park, besuchten den schönen Spielplatz, kletterten in den Felsen beim See und bestaunten die vielen Tiere: Waschbären, Iltisse, Braunbären, Wölfe, Fischotter, Esel, Ziegen, Wildschweine, etc.

 

Eine warme Mahlzeit am Mittag und ein leckeres Eis rundeten den schönen Ausflug ab. So ein Tag ohne Mathe und Deutsch und den anderen Fächern tat uns richtig gut. Wir Kinder haben uns das auch verdient. Schließlich haben wir in den letzten Monaten auf genug Dinge verzichten müssen!

 

Vielen Dank an alle Eltern, die uns begleitet haben! Wir freuen uns schon auf einen zweiten gemeinsamen Ausflug mit den Seepferdchen im zweiten Halbjahr.


"mu" und "mi" - Wir üben mit dem Buchstabenweg

Wir sind gerade mal gut zwei Wochen in der Schule und schon haben wir die ersten Klinger (Vokale) gelernt: das "u" und das "i". Gemeinsam mit dem "m" bilden wir die ersten Silben "mu" und "mi". Wir können diese Silben schon lesen und in Gebärdensprache darstellen.

 

Die neuen Buchstaben üben wir fleißig an Stationen:

1. Wir spuren sie an der Tafel nach.

2. Wir schreiben sie mit Wachsmalstiften auf eine Papierrolle.

3. Wir schreiben sie mit Filzstiften auf ein leeres DIN A4-Blatt.

4. Wir spuren sie auf einem Arbeitsblatt nach.

5. Wir bearbeiten die zugehörigen Seiten im Schreiblehrgang.

6. Wir schreiben die Buchstaben mit Bleistift in unsere Schreibhefte.

 

Hier könnt ihr sehen, wie viel Freude wir dabei haben:

Sprechschwingen - Das bringt Schwung in die Silben!


Klein trifft Groß - Die Kängurus lernen die Schule kennen

Schon am ersten Schultag herrschte viel Action bei den Kängurus!

 

Zu Beginn des Schultages wurden sie vom Klassenlehrer zu den Schultoiletten geführt, damit sie das stille Örtchen demnächst auch garantiert sofort finden. Anschließend lernten die Kängurus, wo sich ihr Garderobenhaken befindet und zukünftig die Jacken und Turnbeutel aufgehängt werden können. Danach wurde der Inhalt der Etuis im Klassenraum begutachtet: Jetzt wissen wir, wie man all die tollen Stifte nennt: Bleistifte, Buntstifte, Filzstifte. Auch die Funktion von Radiergummi, Anspitzer und Lineal ist nun bekannt.

 

Im anschließenden Diagnoseheftchen bewiesen die Kängurus, dass sie sehr clever sind und schon gut zählen und zeichnen können, auch wenn wir noch gar keine einzige Zahl, geschweige denn einen Buchstaben gelernt haben... ;-)

 

Mit dem Würfelcomputer-Spiel machten wir Geist und Körper schnell wieder fit, bevor Frühstücks- und Hofpause schon frohlockten.

 

In der dritten Stunde durften die Kängurus mit ihrem Sportlehrer erste Sportübungen auf dem Schulhof absolvieren. In der vierten Stunde bekamen sie schließlich auch Besuch von ihren großen Patenkindern aus der Klasse 4b (Seepferdchen). Diese überreichten ein tolles Präsent: Eine Malunterlage, die sie schon vor den Ferien liebevoll ausgemalt und laminiert hatten. Unten auf den Fotos hält Mila eine solche Malunterlage in der Hand. ;-)

 

Im Anschluss an diese tolle Erstbegegnung mit den Paten, gingen die großen Kids mit den Kängurus auf Entdeckungstour durch das Schulgebäude. Da gab es auch viel zu sehen: Computerraum, Werkraum (OGS-Zentrale der Klassen 1), Klassenräume, Lehrerzimmer, Hausmeisterraum, Schulleitungsbüro, Sekretariat, Aula und natürlich auch den Schulhof mit seinen tollen Spielmöglichkeiten. Später kümmerten sich die großen Paten auch verantwortungsvoll darum, dass die OGS-Kinder zu ihrem Raum kamen und auch das Buskind wurde bei der Hand genommen, damit es lernte, sich richtig aufzustellen und in den richtigen Bus einzusteigen.

 

Wie gut, dass es die großen "Brüder" und "Schwestern" aus der 4b gibt, die noch ein ganzes Jahr lang auf die kleinen Kängurus aufpassen werden! :-)

Da auch die anderen ersten Klassen eine Führung durch das Schulgebäude bekamen, herrschte auf den Fluren große Betriebsamkeit. Daher sind manchmal auch Kinder auf den Fotos zu sehen, die nicht zur Klasse 1b oder 4b gehören... ;-)


Der große Tag ist da!

Auf den PLAY-Button (Pfeil) drücken, um das Video zu starten!

Lange hatten wir auf diesen Tag gewartet. Aufgeregt und voller Vorfreude konnten wir es kaum erwarten! Lange genug waren wir Kindergartenkinder, seit heute gehören auch wir zu den "Großen", denn wir sind nun Schulkinder.

 

Im Rahmen des Einschulungsgottesdienstes wurden wir auf diesen bedeutsamen Tag eingestimmt. Anschließend gingen wir mit unserem Klassenlehrer Herrn Maes und den Klassentieren Kanga und Juju zur Schule. Auf dem Schulhof angekommen, wurden wir bereits von den anderen Kindern der Klassen 2, 3 und 4 begrüßt, die uns freundlich zuwinkten.

 

Vor den Stufen zum Neubau hielten wir an und lauschten der Willkommensmusik "Die Schule ist wie ´ne große Tüte". Später begrüßte uns noch Frau Hazenberg, die neue Schulleiterin, und kündigt eine kleine Überraschung an. Die Viertklässler kamen mit Luftballons, an denen Leinen mit Zetteln hingen, aus dem Lehrerzimmer und überreichten jedem Erstklässler einen solchen Ballon. Nach einer 10er-Rückwärts-Rakete ließen wir die Leinen los und alle Ballon schwebten in den Weezer Himmel. Wer wohl einen solchen Ballon mit der Karte finden wird und ob er oder sie uns dann zurückschreibt? Es bleibt spannend!

 

Spannend ging es auch weiter, denn danach stand die erste Schulstunde, die eigentlich eher eine halbe Stunde war, auf dem Programm. Im neuen Klassenraum wurden wir mit dem fröhlichen Lied "Hör gut zu" von Volker Rosin begrüßt. Auf den Schreibtischen lagen allerhand Hefte, Mappen, Stifte und es standen dort auch kleine Kuscheltierkängurus - unser Willkommensgeschenk.

 

Nachdem Herr Maes uns erklärt hat, wohin das Material auf dem Tisch und alles, was wir selbst mitgebracht haben, geräumt werden sollte, spurten wir Kurven und Zickzacklinien nach. Dabei stellten wir uns sehr geschickt an, hielten unsere Stifte sicher und zogen schöne Nachspurlinien! Herr Maes ist absolut begeistert von uns! :-)

 

Auch wenn diese Erstbegegnung viel zu kurz war und schnell endete, freuen wir uns jetzt schon auf den ersten richtigen Schultag, an dem wir auch unsere großen Paten wiedersehen werden! :-)


Der Klassenraum wird startklar gemacht...

Bald ist es soweit...

 

Das neue Schuljahr ruft und die Kängurus sitzen in den Startlöchern. Damit ihr neues Lernzuhause auch einladend genug ist, hat der Klassenlehrer schon einmal in den Ferien das Putz- und Rummelzepter geschwungen.

 

Der neue Klassenraum wurde frisch in einem hellen Gelbton gestrichen. Der Klassenlehrer hat den Boden anschließend sauber gewischt und die Tische positioniert. Weil das neue Smartboard inklusive interaktivem Beamer wahrscheinlich erst nach den Ferien geliefert und installiert wird, nutzen wir ganz analog und oldschool vorerst die gute alte grüne Tafel. Die Tische sind in einem "integrierten U" vor der Tafel ausgerichtet, damit alle Kängurus stets einen guten Überblick erhalten.

 

Namensschilder weisen den ersten Sitzplatz aus und es wartet schon ein reichhaltiges Sammelsurium an Arbeitsmaterial auf die lieben Kinder: Schreib- und Rechenhefte, Postmappen, Hausaufgabenhefte, Silbenstifte und Radiergummis. Bald kommen noch die Lehrbücher und Arbeitshefte hinzu. 

 

Unsere Klassentiere Kanga und Juju sind auch schon ganz aufgeregt. Sie haben sich ebenfalls eine Schultüte besorgt und warten nun auf dem Lehrerpult sitzend sehnsüchtig auf die Hauptpersonen - die 17 Kinder der Klasse 1b, die man schon bald nur noch als Känguruklasse kennen wird! ;-)

 

Dank unseres tüchtigen Hausmeisters stehen auch schon alle Regale und Schränke im Raum. Jedes Kind bekommt einen Kunststoffkorb als Ablage der Kunstmaterialien. Auch diese sind bereits mit den Namen der Kinder etikettiert.

 

Eine Magnettafel hinter dem Pult zeigt uns den Kalender, den Tagesablauf und den Klassendienste-Plan.

 

Die folgenden Fotos bieten einen ersten Eindruck dessen, was in den letzten beiden Wochen so geschehen ist... (Hinweis: Alle Fotos lassen sich per Linksklick automatisch vergrößern!)

Und wem diese Fotos noch nicht reichen, der findet vielleicht Gefallen am interaktiven Rundgang in Videoform. Viel Vergnügen und bis bald! :-)