Radfahrausbildung

Die Woche vom 09. bis zum 13. Oktober stand im Zeichen der Radfahrausbildung der Viertklässler. Im theoretischen Schulunterricht erarbeiteten sich die Jungs und Mädchen die Bedeutung und Funktion der Straßenschilder, lernten Vorfahrtsregeln kennen und verinnerlichten die verschiedenen Punkte des Links- und Rechtsabbiegens sowie des Umfahrens von Hindernissen. Ihre Lernergebnisse notierten sie im Fahrradbüchlein und bastelten zusätzlich als Eselsbrücke ein Hosentaschenbuch, das über die wichtigsten Inhalte in aller Kürze informierte.

 

An zwei Stunden pro Tag setzten die Kinder dann unter Anleitung des Polizisten Herrn Cohnen das Wissen praktisch um und erkundeten die Prüfungsstrecke im Heimatort Stück für Stück.

 

Ausgerechnet am Freitag, den 13., stand dann die praktische Radfahrprüfung an. Alle Jungen und Mädchen der 4a und 4b waren sehr aufgeregt, weil sie in der Woche sehr viel neue Dinge kennengelernt und dabei auch bemerkt hatten, wie wichtig es ist, sich sicher im Weezer Straßenverkehr als Radfahrer zu  bewegen.

 

Mit Bravour konnten ALLE Kinder die Prüfungsstrecke meistern und da auch die schriftliche (= theoretische) Radfahrprüfung von allen Kindern bestanden wurde, gab es gleich doppelten Grund zur Freude.

 

Das Jahrgangsstufenteam um Frau Renard und Herr Maes ist sehr stolz auf die Kinder, gratuliert ihnen herzlich zur bestandenen Prüfung und bedankt sich zum einen beim Co-Ausbilder Herrn Cohnen und zum anderen bei den zahlreichen Eltern, die beim praktischen Training mitgeholfen haben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0