Petrus-Canisius-Schule
Wasserstr. 1
47652 Weeze

 

Tel.: 02837-378

Fax: 02837-669312

E-Mail: pc_sekretariat@t-online.de

 

E-Mail-Kontaktformular

 

Online-Krankmeldung

Bürozeiten:


Montag bis Donnerstag:

07:30 bis 11:45 Uhr

 

Freitags ist das Büro NICHT besetzt!

Auf dem Bild können Sie Petrus Canisius sehen.

 

Der freischaffende Künstler Markus Feist, der auch im Jahr 2011 unser neues Logo entworfen hat, hat es gezeichnet und gestaltet.

 

Petrus Canisius ist unser Schulpatron. Der Sohn des Bürgermeisters von Nimwegen war als erfahrener Schulmann grundlegend an der Ausbildung von Lehrkräften beteiligt. Als Freund der Jugend und insbesondere der katholischen Kinder verfasste er sogar einen Katechismus.

 

Wenn Sie das Bild mit der linken Maustaste anklicken, können Sie sich noch detaillierter über den Schutzpatron unserer Schule informieren!

Zirkus PETRELLI-CANELLI
Zirkus PETRELLI-CANELLI

Die letzte Aktualisierung

erfolgte am: 20.06.2018

Besucherzähler

Hausaufgabenhilfe

Die Hausaufgabenhilfe findet für die Grundschüler dienstags und donnerstags im Jugendzentrum Wellenbrecher statt.

Seit 2003 besteht in Weeze eine außerschulische Hausaufgabenhilfe, die von der Gemeinde getragen wird.

Diese Hausaufgabenhilfe war bei der Einführung in erster Linie gedacht für

  • Kinder, deren Eltern berufstätig sind
  • Kinder, welche schulische Probleme haben und besonderer Hilfe, Aufsicht und Kontrolle bedürfen
  • ausländische Kinder.


Geleitet wird die Hausaufgabenhilfe von zwei Frauen auf Honorarbasis, einer Studentin der Sozialpädagogik und einer Hausfrau, die sich sehr dafür engagiert. Die Mitarbeiter der Spiel- und Lernstube setzen sich zusammen aus Schülern der gymnasialen Oberstufe, eines Praktikanten und einer Grundschullehrerin, die alle ehrenamtlich arbeiten. Viermal die Woche findet die Hausaufgabenhilfe statt, von 15 bis 17 Uhr, montags, dienstags, donnerstags und freitags.  Außerdem findet fünfmal die Woche Nachhilfe statt, einzeln oder auch in einer Gruppe mit 2 oder 3 Kindern. Das alles ist für die Kinder kostenlos. Die Schüler müssen sich wohl verbindlich anmelden und regelmäßig kommen, denn sonst sind sie raus. Die Nachfrage ist groß und es stehen immer Kinder auf der Warteliste.

Zusätzlich kommen zweimal die Woche zwei ältere Damen, unsere “Leseomas“, und lesen mit den Schülern. Außerdem gibt es eine Schülerbibliothek und Spielangebote, die die Kinder wahrnehmen können.

An der Petrus-Canisius-Schule sind ca. 40 Kinder ausländischer Nationalität bzw. Asylbewerberkinder.

Kinder aller Nationalitäten, ob aus Afghanistan, Iran, Türkei oder dem ehemaligen Jugoslawien treffen sich hier. In den letzten Jahren ist auch verstärkter Zugang aus den ehemaligen Ostblockstaaten zu verzeichnen.

Das Kollegium der Petrus-Canisius-Schule erachtet den Erhalt der Hausaufgabenhilfe nicht nur für sinnvoll, sondern auch als notwendige Einrichtung; vor allem im Hinblick auf die relativ große Zahl ausländischer Kinder.

Eine zusätzliche Bedeutung hat die Hausaufgabenhilfe für die ausländischen Kinder. Sie haben das Problem der deutschen Sprache. Dieses macht sich natürlich in der Schule bemerkbar. Es ist schwer, dem Unterricht zu folgen. Da ihre Eltern kaum deutsch sprechen, können sie zu Hause keine Hilfe erwarten. Sie haben also nur in der Schule die Möglichkeit, richtig deutsch zu sprechen, lesen und schreiben zu lernen. Ein Vorteil ist dabei auch das Spielen mit deutschen Kindern. Im Miteinander lernt sich vieles leichter und ohne Scheu.  Seit zwei Jahren haben auch die Mütter ausländischer Kinder die Möglichkeit Deutsch zu lernen. Dieses Angebot ist natürlich freiwillig, wird aber gut angenommen.

Abschließend ist festzustellen, dass die Kinder mittlerweile großes Vertrauen zu den Mitarbeitern aufgebaut haben. Sie fühlen sich wohl und der Gruppe zugehörig.

aufgeschrieben von Karola Wißmach